So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an know-it-vet.
know-it-vet
know-it-vet, Tierarzt
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 946
Erfahrung:  Fachtierarzt für Krankheiten der Kleintiere (Innere Medizin) und Teilgebiets bezeichnung Chirurgie
51528121
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
know-it-vet ist jetzt online.

Hallo und guten Abend, meine Katze hat seit l ngerer Zeit

Kundenfrage

Hallo und guten Abend,
meine Katze hat seit längerer Zeit "schwarze Krümel" an der Unterseite der Schnautze. Zuerst dachte ich, es wäre eine Wunde- sie lässt sich aber dranfassen. Es klebt, wie Teer und tritt immer wieder an anderer Stelle auf.

Was könnte das sein?

Mit freundlichen Grüßen
Kathy Klenk
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  know-it-vet hat geantwortet vor 7 Jahren.

Liebe Frau Klenk,

vermutlich handelt es sich um eine feline Akne, wenn die Stellchen nur hier sind. Vermutzlich ist auch die Haut etwas entzündet.

Es bildet sich dort mehr Talg und mehr Feuchtigkeit und zusammen mit Staub und Futterresten von der Katze und aus der Umgebung gibt es schwarze Krümel.

Event gerät auch etwas Speichel in diesen Bereich der Haut.

Regelrechte UrsaXXXXX, XXXXXhalb sich dies bei manchen Katzen bildet, kennt man nicht.

 

Sie sollten das Kinn regelmässig mit einem feuchten, weichen Tuch säubern, insbesondere nach dem Fressen.

Teilweise muss man auch vorübergehend antibiotische Salben einsetzen, teilweise auch mit einem Cortison-präparat dazu.

Manchmal kann man das Kinn auch mit etwas Zinksalbe/Lebertran-Salbe abdecken. Diese kann man mit Paraffinöl ganz dünn machen, damit sie nur abdeckt und nicht so furchtbar klebt.

 

Hier berät Sie ihr Tierarzt.

Er wird sicher auch nochmal die Zähne und den Speichelfluss kontrollieren.

 

Die ganze Sache ist zwar ärgerlich und lästig, aber nicht hoch bedrohlich.

Leider wird man in vielen Fällen das Problem nicht ganz los, es kommt immer mal wieder.

 

 

 

Ich hoffe ich konnte helfen.

Über eine Akzeptanz meiner Antwort würde ich mich freuen.

Alles Gute und Gute Besserung

Dr. G. Bauer

 

 

know-it-vet und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Danke für die schnelle Antwort.
Experte:  know-it-vet hat geantwortet vor 7 Jahren.

Gerne geschen und alles Gute.

Dr. G. Bauer