So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an HorseDoc.
HorseDoc
HorseDoc, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 163
Erfahrung:  Pferde, Orthopädie; Kleintier; Chiropraktik für Tiere
51582295
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
HorseDoc ist jetzt online.

Guten Tag mein Name ist Daniela und ich h tte eine Frage zu

Kundenfrage

Guten Tag mein Name ist Daniela und ich hätte eine Frage zu meiner 4 Jährigen Tinkerstute Ria. Wir haben heute Festgestellt das sie Mauke hat an den Fesseln. Wir haben mit Kernseife den Fesselbehang und die 3 kleinen Wunden mit Zinksalbe behandelt . Macht es Sinn die Mauke auch mit Jodsalbe oder Pilzsalbe zu behandeln sowie den Fesselbehang jetzt über den Winter abzuschneiden?? Die Mauke ist noch nicht sehr stark ausgeprägt also erst am Anfang.
Vielen Dank XXXXX XXXXX Hilfe :-)
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  HorseDoc hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo!

Am besten man wäscht Mauke anfangs täglich (dann Abstände verlängern) mit Jodseife, das ganze etwas einweichen lassen, dann die Krusten ganz abkratzen (wenn es ein bisschen blutet ist es nicht schlimm). Dann das ganze gut trocknen und eine Maukesalbe auftragen. Am Anfang die Beine vielleicht sogar einige Tage unter einem Salbenverband halten, so dass die Salbe richtig gut einweichen kann.

Maukesalbemischungen gibt es beim Tierarzt, ansonsten kann man auch selbst eine Mischung machen. Wichtig ist, dass immer eine desifizierende Salbe (Jod, Rivanol) und eine hautpflegende (Zink, Melkfett) dabei sind. Besonders wirksam ist es auch, wenn man etwas Cortisonsalbe mit einmischt.

Machmal können auch Milben die Ursache für Mauke sein, dann sollte man zusätzlich, in Absprache mit dem Haustierarzt, eventuell eine Ivermectinwurmkur spritzen lassen (ist nicht für Pferde zugelassen, darf in solchen Fällen aber benutzt werden), da die normale Wurmpaste in der Regel dann nicht wirkt.

Bei sehr großen eitrigen Wunden empfiehlt sich auf jeden Fall auch enie Antibiotikabehandlung.

Pilze sind nur sehr selten am normalen Maukegeschehen beteiligt. Wenn das Pferd einen Hautpilz hat, dann sind meist mehrere Stellen am Körper betroffen (am häufigsten Sattel- und Gurtlage).

 

Am besten wäre es natürlich den Behang abzuschneiden, damit die Salbe auch auf der Haut ankommt. Aber das ganz bitte entweder abschneiden oder scheren und nicht rasieren, da man beim rasieren die Haut immer etwas verletzt und so das Ganze noch schlimmer werden kann.

 

Ich hoffe ich konnte weiterhelfen

bei mehr Fragen gerne weitere Infos und Details

Liebe Grüße

HorseDoc und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo :-) vielen Dank für den Tipp werde es versuchen.

Liebe Grüße zurück!

Experte:  HorseDoc hat geantwortet vor 6 Jahren.
Vielen Dank!