So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Haustierärztin.
Haustierärztin
Haustierärztin, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 156
Erfahrung:  mehrjährige Berufserfahrung, eigene Praxis
47960182
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Haustierärztin ist jetzt online.

Hallo Frau Dr. Morasch, mein Kater Rusty ca. 16 Monate alt,

Kundenfrage

Hallo Frau Dr. Morasch,

mein Kater Rusty ca. 16 Monate alt, hat seit Freitagt Nacht anscheinend Probleme mit seinem Verdauungstrakt. Nachts hat er mir in die Wohnung gebrochen. Dachte mir noch nichts dabei, weil er danach ganz normal raus wollte. Er ist nämlich sehr aktiv und Freigänger. Er hat mir aber gestern abend nicht gefallen, er war so träge und matt. Deshalb bin ich mit ihm in die Tierklinik. Die tierärtzin meinte, dass er Fieber hätte 39,8 und hat ihn deshalb ein Antibiotika gespritzt. Sie meinte es könnte eine einfache Infektion sein. Danach hat er auch gefressen. Er hat es nicht erbrochen. Heute morgen hat er aber wieder nichts gefressen und war nicht so agil wie sonst. (Ich war dann wieder in der Tierklinik dort wurde er geröntgt und die Ärztin meinte dann, dass er einen geblähten Darm hat. Dies hatte er letztes Jahr schon mal. Sonst konnte sie nichts feststellen. Er bekam dann eine Spritze Novalgin und eine Spritze Spasmuvetsan.
Er hat auch Schonkost mitbekommen. Allerdings hat er nur etwas Trockenfutter gefressen und jetzt schläft er, man merkt aber, dass er Bauchschmerzen hat.

Was kann ich tun, einfach abwarten. Ich weiß auch nicht wann er das letzte Mal Stuhlgang hatte, da er ja Freigänger ist.

Vielen lieben Dank.

Barbara
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Haustierärztin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Tag,

ein geblähter Darm kann verschiedene Ursachen haben. Eine Verstopfung (Koprostase) wäre (wie einige andere Dinge auch) im Röntgenbild sichtbar geworden. Haben Sie den Verdacht, daß er sich mit dem Kotabsatz schwer tut, helfen Lactulose, Zellulosepulver etc., manchmal auch Milch, die bei empfindlichen Tieren abführend wirkt.
Unter anderem können Würmer aufgeblähte Darmanteile verursachen. Ist die letzte Entwurmung mehr als 3 Monate her, sollte er unbedingt entwurmt werden. Auch bei häufigerer Entwurmung ist zu bedenken, daß manche Würmer sich in 4 Wochen entwickeln können (siehe auch: www.esccap.de).