So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 16250
Erfahrung:  praktizierende Tierärztin seit 2001, Eigene Kleintier- und Pferdepraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Sehr geehrete Damen und Herren, wir haben gestern das Ergebnis

Kundenfrage

Sehr geehrete Damen und Herren,

wir haben gestern das Ergebnis bekommen, dass unserer Hund Gino 13 Jahre (Jack-Russel-Mix mit Dackel, Schnautzer und Golden Retriver) einen Knochentumor oberhalb des Auges hat, eine phatologische Untersuchung hat keinen Krebs festgestellt und die daraufhin erfolgte Antibiotikabehandlung zeigte keinerlei Wirkung. Das Geschwulst ist zwar vom Umfang her kleiner geworden, jedoch verläuft es nun spitzer.
Ginos Leiden begann damit, dass er plötzlich jaulte und pfiepste wenn man ihn am Kopf streichelte. Daraufhin waren wir beim Tierarzt und dieser stellte nichts fest nach zwei weiteren Wochen stellte ich fest, dass es über dem rechten Auge eine Wölbung gab, die anscheinend Schmerzen verursachte. Daraufhin sind wir wieder zum Tierarzt, die das Tier dann geröntgt hatte, dabei sah sie dann eine Verdickung des Knochens und es wurde uns ein Termin für eine Biobsie gegeben. Diese ergab keinen tumorösen Befund (die Ärztin hatte jedoch nur sehr wenig Material entnehmen können) und wir starteten eine Antibiotikabehandlung in der Hoffnung, dass es sich dabei nur einen Schädelbruch handeln würde, nach nun 5 Wochen Antibiotika zeigt sich keinerlei Besserung er hat nach wie vor starke Kopfschmerzen und ich empfinde die Wucherung als spitzer.
Also gestern erfuhr ich dann, dass er noch eine Lebenserwartung von ca 4-5 Monaten habe. Ich will ihn nicht Leiden lassen, aber er ist ein Mitglied der Familie und dafür tue ich alles. Sein körperliches Befinden ist für so einen alten Hund sehr gut, nur dass er jetzt sehr viel schläft, haben wir noch eine Chance für ihn??? Ich will ihn jedoch nicht unnötig quälen, meine Kinder und ich sind natürlich fix und fertig, nach solch einer Diagnose.
Meine Mail-Adresse lautet: [email protected]
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

danke für Ihre Anfrage.

Leider gibt es in diesem Fall kaum eine Heilungschance und den Tumor an diesem Knochen zu entfernengeht in der Regel auch nicht, . Ich würde ihnen daher empfehlen ,wenn sie merkendaßer Schmerzen hat mit entsprechend entzündungshemmenden schmerzlindernden Medikamenten(z.B. Metacam etc) zu behandeln, eventuell auch als entzündungshemmendes Mittel Cortison einsetzen. Mit etwas Glück könnte es ihm damit noch einige Zeit gut gehen. Chemotherapie etc würde ich ihnen nicht empfehlen,da dies meist nur das Leid verlängert und für einen Hund mitQualen verbunden ist.Sie können ihn mit pflanzlichen Medikament wie z.B.Mistelpräperaten unterstützen, in der Regel erzielt man mitsolch eine Therapie aber auch keine Wunder.

 

Beste Grüße,

Corina Morasch

Tierärztin

 

Corina Morasch und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Frau Morasch,

ich habe Ihre Nachricht erhalten, sie bestätigen mir die Infos der Tierärztin. Ich danke XXXXX XXXXXür, bitte lassen Sie mich wissen, welches Mariendieselpräparat ich da verwenden kann, ich kenne es nur aus der Leberbehandlung. Was kann ich noch tun um Gino eine schöne Zeit zu machen, leider bin ich ganztägig außer Haus und Gino ist viel alleine. Ich mache mir natürlich Sorgen, dass ihm etwas passiert und niemand ist zu Hause. Hat er überhaupt noch eine Chance? Das Tier ist wie ein Familiemitglied und so ein "Urteil" zieht uns alle nach unten meine Tochter ist total am Boden zerstört und weint nur noch.
Herzliche Grüße
Elke Goepel-Bender
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

ich bedaure, dass ich Ihnen keine besseren Hoffnungen machen kann.

Sie können die Präparate abnobaVISCUM, Helixor, Iscador, Iscucin verwenden.

Ansonsten müssten Sie über die Schmerzmittel und Cortison versuchen, die Schmerzen für ihn erträglich zu maXXXXX, XXXXXn kann er noch eine gewisse Zeit eine schöne Zeit haben.

Beste Grüße und alles Gute,
Corina Morasch
Tierärztin

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin