So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.med.vet R.vo...
Dr.med.vet R.von der Lahr
Dr.med.vet R.von der Lahr, Tierarzt
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 210
Erfahrung:  Großtier und Kleintierpraxis seit 1993
47344462
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Dr.med.vet R.von der Lahr ist jetzt online.

Hallo, wir haben Probleme mit unser 26 Jahre alten Stute,

Kundenfrage

Hallo,

wir haben "Probleme" mit unser 26 Jahre alten Stute, die eigentlich immer sehr vital und munter war. Seit einem dreiviertel Jahr hat sie ab und zu Verletzungen am Fesselgelenk, damals dachten wir, dass sie sich irgendwo in der Box oder im Paddock verletzt, aber keine Ursache dort gefunden. Nun haben wir mitbekommen, dass sie beim dösen teilweise vorne einknickt und sich dadurch die Verletzungen holt. In den letzten Monaten wurde sie immer ruhiger und knickt nun auch am Tag manchmal beim Dösen vorne ein und wirkt auch sonst sehr schläfrig und matt und läuft auch steif. Wenn es allerdings auf die Weide geht, wird sie munter und galoppiert dort auch schon mal.

Der Tierarzt war heute da, Probleme mit der Lunge, Herz und Kreislauf kann er eigentlich ausschließen.

das Ergebnis der Blutprobe:

folgende Werte sind nicht in Ordnung:

y-GT 49 ( 49 ( < 30 ) U/l
GLDH 17,8 ( < 12 ) U/l

Calcium: 3,66 ( 2,3 -3,4 ) mmol /l

und Selenmangel: 62 ( 100 -200 ) ug/ l

kann jemand mit diesen Daten etwas anfangen ? kann die Müdigkeit am Selenmangel liegen ?

Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Dr.med.vet R.von der Lahr hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag, danke für Ihre Anfrage.
Die Interpretation von solchen Blutergebnissen ist und bleibt ein schiweriges und nicht ganz so einfaches Gebiet. Oft sind mehrere Interpretationen möglich, bzw sogar Kombinationen. Zb deuten die erhöhten y-GT Wert ( <20 !!) sowie GLDH (<8) doch auf ein Leberproblem und zwar eher chronischer Natur. Dies muß nicht unbedingt zu Problemen führen, sollte aber im Auge behalten werden, bzw evtl sogar mal eine Amynin Leberschutzlösung von Ihrem TA infundieren lassen.
Der erhöhte Ca Spiegel im Blut könnte ein Zeichen einer anfangenden Osteoporose sein. Das ist eine typ.Krankheit des alternden Knochens, auch Knochenweiche genannt. Sie ist gekennzeichnet durch übermässigen und raschen Abbau der Knochensubstanz bzw der Knochenstruktur. Dem können sie aber auch, ua mit vermehrter Vitamin und Mineralstoffzufuhr entgegen wirken.
Der Selengehalt ist auf jeden Fall zu gering. Selen ist ua unheimlich wichtig für die Muskelfunktionen und dieser Mangel kann schon zu dieser Müdigkeit führen. Aber eben auch vieles mehr,zb für das Immunsystem. Die Funktionen des Selens sind so manigfaltig, daß das hier zu weit führen würde.
Ich würde auf jeden Fall Ihrem Pferd mindestens 1 x parenteral Selen zuführen. Da gibt es Präparate auf dem Markt, die Ihr TA dann anwenden kann. Zusätzlich können Sie dann übers Futter mit Produkten wie zb von Equistro oder anderen Firmen Ihr Pferd unterstützen.
Wie schon gesagt, ich interpretiere nur die Ergebnisse - lassen sie sich auf keinen Fall deshalb verrückt machen, Ihr Pferd ist dem Alter entsprechend wahrscheinlich noch gesundheitlich sehr gut dran. Mit ein paar kleinen Eingriffen müßte aber bald wieder alles geschmeidiger aussehen.
Viel Erfolg.
Wenn meine Antwort für Sie hilfreich war, drücken Sie bitte auf akzeptieren, sodaß ich ein wenig für meine Zeit honoriert werde. Vielen Dank,
Dr.med.vet R.von der Lahr, Tierarzt
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 210
Erfahrung: Großtier und Kleintierpraxis seit 1993
Dr.med.vet R.von der Lahr und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Abend,

vielen Dank XXXXX XXXXX schnelle und ausführliche Antwort. Eine Frage hätte ich noch, ich habe wegen dem Selenmangel das Equistro Excell "E" gekauft, wie hoch soll / darf die Dosierung sein ? Seit 2 Tagen füttere ich die empfohlene Menge von 20 ml.

Es handelt sich um eine Quarter Horse Stute, Gewicht ca. 500 kg

Mit freundlichen Grüßen

C. Schmid
Experte:  HorseDoc hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo!

Ich hätte zu Ihrer Frage noch etwas hinzuzufügen, und zwar vermute ich, dass Ihr Pferd (zusätzlich zu den bereits mit dem Kollegen besprochenen Problemen) vielleicht an Narkolepsie leiden könnte.

Bei Narkolepsie, auch Schlafkoller genannt, schlafen die Pferde quasi plötzlich, wenn sie in Ruhe sind, ein und können dabei mit den Beinen einknicken bzw sogar ganz umfallen. Typisch sind wiederkehrende Verletzungen an Fessel- und Carpalgelenken ohne erkennbare Ursache. Die Ursachen für Narkolepsie sind bisher weitgehend unbekannt, vermutet werden Zusammenhänge mit einer Borna-, Borreliose- oder auch Herpesinfektion. Vielleicht sollten sie Ihr Pferd auch einmal auf Cushing testen lassen (bei bis zu 20% der über 15 Jahre alten Pferde).

Die Behandlung von Narkolepsie ist, wenn keine Ursache gefunden wird, leider meist wenig erfolgsversprechend, Versuche können mit z.B. Antidepressiva (zB Imipramin) und Tryptophanmischungen gemacht werden.

 

PS: Bei Excell E liegen sie bei der empfohlenen Menge genau richtig. Den Selenspiegel in etwa 2 Monaten nochmals kontrollieren lassen um den Behandlungserfolg zu überprüfen.

 

Bei weiteren Fragen gerne mehr Informationen

Liebe Grüße



Verändert von HorseDoc am 22.10.2010 um 21:11 Uhr EST
Experte:  Dr.med.vet R.von der Lahr hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag,
da sie von mir eine korrekte Antwort erhalten haben, mit der sie vor Ort konkret etwas bewirken können, würde mich über ein Akzeptieren der Antwort freuen. So werden wir wenigsten ein wenig für unsere Leistung und Zeitaufwand honoriert.
Vielen Dank
MfG