So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an PferdeDoktor.
PferdeDoktor
PferdeDoktor, Tierarzt
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 517
Erfahrung:  Herstellung v.Impfstoffen geg.chronische Infekte durch Bakterien,Pilze etc. bei Antibiotikaresistenz
52637662
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
PferdeDoktor ist jetzt online.

Hallo, unsere Tammy 10 Jahre Sch ferhundmix hat seit ca. 4

Kundenfrage

Hallo,
unsere Tammy 10 Jahre Schäferhundmix hat seit ca. 4 Wochen ein dickes, rotes geschwollenes Auge (einseitig), außderdem sind die Lymphknoten am Hals fast hühnereigroß
geschollen.TA verabereichte Amoxiclav 200, nach 4 Tagen keine Besserung, es wurde umgestellt auf Xeden 50 mg, sie hat außerdem leicht erhöhte Temperatur 38,5 - 39,5 Grad,
im Blutbild waren die Leukozyten unter 1000. Können Sie mir einen Rat geben?
T. Walch-Huth
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  PferdeDoktor hat geantwortet vor 6 Jahren.

Wenn die Lymphknoten so stark vergrößert sind, handelt es sich eindeutig um eine Infektion, des Auges auf die die RegionalLymphknoten reagieren. Wenn Amoc+Clav nicht gewirkt hat, sollte Ihr Tierarzt so schnell wie möglich ein bakteriologische Untersuchung mit angeschlossenem Antibiogramm einleiten , damit endlich das noch wirkende Antibiotikum gefunden werden kann um Ihren Hund gezielt zun therapieren.

Ich biete solche Untersuchungen auch an. Sollte danach gar nichts mehr Wirken ( Resistenz ! ) kann ich aus den isloierten Bakt. eine patientenspezifische therapeuisch einzusetzende Vakzine herstellen.Bereits viele erfolge damit erzielt



Verändert von PferdeDoktor am 22.10.2010 um 11:48 Uhr EST
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
hallo,
hatte noch was vergessen, sie hat seit mehreren Wochen Probleme beim Lösen
Experte:  PferdeDoktor hat geantwortet vor 6 Jahren.
Dann dürft auch eine Darmverstopfung in Frage kommen. Ihr Tierarzt kann dem Hund "schmiermittel" für den Darm verabreichen, damit er relaxierter sein Geschäft erledigen kann.