So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 16166
Erfahrung:  praktizierende Tierärztin seit 2001, Eigene Kleintier- und Pferdepraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Liebe Tier rzte, ich habe einen Hauskater, der stolze 20 Jahre

Kundenfrage

Liebe Tierärzte,
ich habe einen Hauskater, der stolze 20 Jahre alt ist. Bisher war er körperlich rund um fit.
Er schläft viel und hört so gut wie nicht mehr. Aber ich denke das es normal ist bei 20 Jahren.
Er isst und trinkt ganz normal und wiegt gute 5-6 Kilo. Er hat noch ein paar Zähne und sehr viel Zahnstein. Aufgrund seines alters traue ich mich aber nicht ihn zum Tierarzt zu bringen, da ich Angst habe, das er das nicht überleben könnte.
Ich war jetzt drei Wochen im Urlaub und seither niest er und an seiner Nase hängt dann viel Schleim. Gestern hatte er zum ersten mal Blut im Urin, heute ist es wieder normal. Außer das Niesen, das wird immer häufiger. Ich habe ihn überall abgetastet, ich denke nicht das er irgendwo Schmerzen hat.
Was hat er? Eine Entzündung? Was kann ich tun? Bitte helfen Sie mir.
Schöne Grüße
Ihre Nicole Reichert
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

danke für Ihre Anfrage.

Auf Grund des hohen Alters kommen hier in der Regel altersbedingte Probleme mit den Organen wie Nieren/Blase und Leber in Betracht. Der Schleim und Niesen spricht zusätzlich für einen aktuten Infekt.

Messen Sie bitte einmal Fieber. Liegt die Temperatur deutlich über 38,5°C (Normaltemperatur Hunde und Katzen) dann deutet dies auf eine Infektion hin.

Blut im Urin kann auf eine Blasenentzündung und/oder auf Blasen/Nierensteine hindeuten.

Es wäre trotz allem am Besten, wenn Sie dies alles von einem örtlichen TA untersuchen lassen. Er kann dann ggf. Antibiotika geben um den Infekt auszuheilen.

Sollte eine Nieren oder Lebererkrankung oder Blasensteine festgestellt werden, sollte das Tier auf Spezialfutter umgestellt werden, um die Organe möglichst zu schonen.

Fragen sie Ihre örtlichen TA, ob ein Hausbesuch möglich ist, um den Tier den Stress zu ersparen. Evtl. kann dann gleich Blut genommen werden, um den Zustand des Stoffwechsels zu klären und passenden Aufbaumedikamete geben zu können.


Beste Grüße und alles Gute,
Corina Morasch
Tierärztin
Corina Morasch und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Danke für Ihre Antwort. Es beruhigt etwas. Ich wollte ihm gerne den Gang zum Tierarzt ersparen, da ich auf dem Land wohne, gibt es da keinen der Hausbesuche macht....schade. Ich hatte Hoffnung das es außer Antibiotika was anderes gibt, was ihm helfen könne, aber da muss ich wahrscheinlich doch vor Ort nachfragen.
Eine richtige Diagnose übers Internet ist dann wohl nicht möglich in dem Fall.

Herzliche Grüße
Nicole Reichert
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

danke für Ihre Antwort und das Akzeptieren.

Grundsätzlich können Sie zur Unterstützung des Immunsystems durchaus Medikamente wie zB Echinachea geben, aber nach meiner Erfahrung reicht dies für eine Katze in dem Alter und den Symptomen nicht aus.

Wenn Sie kein Fieber hat und das Blut im Urin nicht mehr aufttritt können Sie auch noch abwarten, wie sich die Symptome verändern, aber ich vermute stark, diesen Gefallen wir die Katze ihnen nicht tun, ich habe jede Woche mehrere ähnliche Fälle.

Beste Grüße und alles Gute,
Corina Morasch
Tierärztin

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin