So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an PferdeDoktor.
PferdeDoktor
PferdeDoktor, Tierarzt
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 517
Erfahrung:  Herstellung v.Impfstoffen geg.chronische Infekte durch Bakterien,Pilze etc. bei Antibiotikaresistenz
52637662
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
PferdeDoktor ist jetzt online.

mein Labradormix aus Griechenland (Tierheim), kastrierterR de,

Kundenfrage

mein Labradormix aus Griechenland (Tierheim), kastrierterRüde, 5 jahre alt, hat einen starken Bewachertrieb. Ich nehme ihn mit ins Büro, da bewacht er meine Tasche, knurrt Kollegen an, wenn sie zu nahe an meinen Schreibtisch kommen, etc. was natürlich nicht geht. Wie kann ich ihm das abgewöhnen?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  PferdeDoktor hat geantwortet vor 6 Jahren.

Οχι!

Heisst auf griechisch :"Nein!"

Attachments are only available to registered users.

Register Here

Ansonsten Benimmkurs in einer Hundeschule.



Verändert von PferdeDoktor am 21.10.2010 um 17:47 Uhr EST
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sam ist im Grunde ein lieber Hund, eher unsicher, er war drei Monate alt, als ihn die deutsche Tierhilfe aus Kreta geholt hat, wir haben ihn mit 5 Monaten bekommen. Mit Hunden versteht er sich überwiegend gut. Angeleint ist er oft viel unsicherer, ängstlicher, bellt dann öfter.
Experte:  PferdeDoktor hat geantwortet vor 6 Jahren.

Guten Abend!

Labrador-Hunde sind von Natur aus freiheitsliebende, sorgsame Hütehunde.

Daher fühlt er sich angeleint nicht wohl.

Da er sich mit Hunden gut versteht, scheint er an sich ein fröhlicher Geselle zu sein.

Stellen Sie ihm Ihre Kollegen also der Reihe nach vor, durchaus mit einem seiner Lieblingsleckerli oder Spielzeug, welches ihm gehört.

Dabei nie von oben die Hand "gegen ihn richten" lassen, sondern auf Augenhöhe mit ihm! Die Hand derart tief halten, so dass der Hund nach unten schauen muss, um zu schnuppern.

2 Monate im Tierheim sind bestimmt nicht spurlos an ihm vorbei gegangen, wer weiss was ihm dort widerfuhr.

Nehmen Sie ihm die Menschenscheu und lassen Sie ihn viell. mal von anderen Leuten ausführen - so dass er von Ihnen ein bisschen loskommt. Denn anschreien und in andere Zimmer sperren(ohne Sie dabei) verschlimmert nur seine Ängste um Sie.

Viel Erfolg.