So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Haustierärztin.
Haustierärztin
Haustierärztin, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 156
Erfahrung:  mehrjährige Berufserfahrung, eigene Praxis
47960182
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Haustierärztin ist jetzt online.

Hallo und einen Guten Tag.Habe mir vor 3Tagen einen dsh-hovart

Kundenfrage

Hallo und einen Guten Tag.Habe mir vor 3Tagen einen dsh-hovart -Mix geholt,7 Monate alt.Ich beschäftige mich mehrmals für ca.5Stunden mit ihm laufen,spielen.sobald er nach dem füttern in den zwinger soll macht er theater und wenn er dann entlich drinne ist,bellt er ohne pause,was kann ich dagegen tun,oder gibt es eine möglichkeit ,diese bellerei zu unterbinden?ich währe ihnen sehr dankbar für einen konkreten rat.Gruß Heinz Salomon
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Haustierärztin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag,

auch das Alleinsein muß trainiert werden. Wenn er mit 7 Monaten noch keine Erziehung bekommen hatte, haben Sie jetzt eine etwas größere Aufgabe vor sich.

Der Kern des Problems: einen Hund können Sie nicht "abstellen", er muß lernen, daß zu bestimmten Zeiten Aktivität angesagt ist und zu anderen Zeiten Ruhe. Als Chef sagen Sie diese Zeiten an und nicht der Hund. Außerdem ist Alleinsein für das Rudeltier auch ein Problem - in der Konsequenz könnte es in eine Problematik ausarten, in der der Hund ständig menschliche Gesellschaft fordert bzw. den Menschen regelrecht kontrolliert. Ich denke nicht, daß der Begriff "ausreichend Beschäftigung" dieser Thematik gerecht wird - Sie brauchen eine verträgliche Lösung für Ruhezeiten bzw. für die Zeiten, in denen Sie dem Hund sein Futter verdienen ;-).

Eventuell holen Sie sich zusätzlich Rat und Hilfe bei einer Hundeschule - dieses Thema sollte man schnell angehen.
Freilauf kommt vorläufig gar nicht in Frage. Ein gewöhnlicher Zaun hält diesen Hund nicht auf. Er ist in der Pubertät und würde sich sofort den interessanten Themen mit dem anderen Geschlecht zuwenden und sein Revier massiv ausweiten - Ärger mit der Nachbarschaft bei einem so großen Hund ist vorprogrammiert.

Vorläufig Alleinsein trainieren:
setzen Sie ihn in einen Raum/Zwinger und machen die Tür zu. Nach kurzer Zeit öffnen und ordentlich loben - wenn der Hund ruhig war. Sie dürfen immer nur dann die Situation auflösen und ihn loben, wenn er ruhig war. Das wird in der ersten Zeit sehr schwer, aber da muß man durch. Nach und nach verlängern Sie die Zeit, die der Hund allein sein muß. Hilfestellung können Sie bekommen, indem Sie ihm einen richtig harten Kauartikel geben, mit dem er lange zu tun hat. Immer dann, wenn er allein sein soll - sonst ist der Artikel nicht da.

Auf jeden Fall Gehorsamkeit/Leinenführigkeit etc. üben. Eine Bindung herstellen, er muß z.B. abrufbar sein. Wenn der Grundgehorsam da ist, kann man kompliziertere Aufgaben stellen - Schäferhunde und ihre Mischlinge brauchen nicht nur köperliche, sondern auch mentale Auslastung. Vielleicht gibt es einen Verein, der einen eingezäunten Platz für diese Arbeit hat.

Nachträglich noch angefügt: es gibt sog. Antibell-Halsbänder. Ein kleines Gerät gibt einen Luftstoß ab, sobald der Hund laut wird. Wäre einen Versuch wert, löst aber m.E. das eigentliche Problem nicht. Eine gute Aufgabe wäre z.B. die Begleithundeprüfung.

Verändert von Haustierärztin am 18.10.2010 um 13:18 Uhr EST

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin