So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kleintierärztin.
Kleintierärztin
Kleintierärztin, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 3376
Erfahrung:  Tierärztin seit 2004, derzeit tätig in Kleintierklinik, Blutegeltherapeutin
47154271
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Kleintierärztin ist jetzt online.

wasseransammlung im Halsbereich Lyphdr senschwellung rechts

Kundenfrage

wasseransammlung im Halsbereich
Lyphdrüsenschwellung rechts im Halsbereich
Fieber
Versagen der Stimme
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

um was für ein Tier handelt es sich und seit wann bestehen die Symptome? Wie sieht es mit den anderen Lymphknoten aus?
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Cane Corso
6 Jahre
4 Tage
laut Tierarzt sind keine zusätzlichen Schwellungen von anderen Lymphknoten erkennbar
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

eine Schwellung bzw. Flüssigkeitsansammlung im Halsbereich kann verschiedene Ursachen haben. So kommen beispielsweise Verletzungen des Kehlkopfes in Frage, die häufig mit lokaler Schwellung und Flüssigkeitsansammlung einher gehen. Da Ihr Hund jedoch auch Fieber hat, gehe ich eher von einem bakteriellen oder viralen Infekt aus.

Sollte eine Virusinfektion vorliegen, können Sie mit einem Antibiotikum lediglich die bakterielle Begleitflora bekämpfen, den eigentlichen Virus muss der Körper selber bekämpfen. Einen Virusinfekt kann man meistens an Veränderungen des Blutbildes erkennen - auch bakterielle Infekte bewirken charakteristische Veränderungen des Blutbildes.

Bei so ausgeprägten Symptomen wie bei Ihrem Hund würde ich vor dem Einsatz von Antibiotika einen Abstrich aus dem Halsbereich entnehmen um eine bakteriologische Untersuchung zu veranlassen. Häufig liegen Keime vor, die gegen die üblicherweise eingesetzten Antibiotika resistent sind - es sollte daher eine Keimbestimmung und ein Resistenztest durchgeführt werden. Da Ihr Hund bereits ein Antibiotikum erhält würde ich die Therapie nach max. 1 Woche überdenken.

Bei schweren Infektionen kann es durchaus 3 Tage dauern bis nach dem EInsatz eines Antibiotikums eine Besserung erzielt wird. Sollte keine Besserung eintreten sollte eine Keimbestimmung und möglichst auch eine Röntgenaufnahme der Lunge durchgeführt werden um das Ausmaß der Erkrankung einschätzen zu können.

Auch das sogenannte maligne Lymphom, eine Tumorerkrankung, kann lokale Lymphknotenschwellungen und Fieberschübe verursachen. Hier sind jedoch meistens auch andere Lymphknoten vergrößert. Das maligne Lymphom lässt sich über eine Feinnadelbiopsie diagnostizieren.

Alles Gute für Ihren Hund

Kleintierärztin und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Nein.

Besten Dank für die prompte Beantwortung.
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Vielen Dank fürs Akzeptieren meiner Antwort - für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Gute Besserung für Ihren Hund
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sorry, mir ist gerade eingefallen, dass ich noch etwas vergessen habe. Symptome wie Sie sie beschreiben kommen auch bei Zahnwurzelentzündungen bzw. Zahnwurzelabszessen vor, allerdings fressen diese Hunde dann meist nicht mehr richtig. Ich würde dies auf jeden Fall im Hinterkopf behalten und die Zähne richtig untersuchen bzw. untersuchen lassen.