So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an VETDoc.
VETDoc
VETDoc, Tierarzt
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 485
Erfahrung:  seit 1983 in eigener Praxis (Pferde, Haustiere, Nutztiere) tätig
31767310
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
VETDoc ist jetzt online.

Guten Tag Haben zwei Kaninchen (L wenk pfchen), eines davon

Kundenfrage

Guten Tag

Haben zwei Kaninchen (Löwenköpfchen), eines davon ist sehr krank.
Es hat angefangen mit niesen, ich dachte zuerst es habe vielleicht Heuschnupfen und habe lange nichts gemacht. Dann nach ca. 2 Monaten hat es eine ganz verkrustete Nase und schliesslich auch Verkrustungen und offene Stellen im Genitalbereich bekommen. Dann habe ich gemerkt, dass er grosse Mühe hat mit der Atmung, bin dann zum Arzt und der meinte, es stehe sehr schlecht um ihn, wir sollten mit einem Antibiotikum probieren. Die ersten zwei Tage gab es sichtliche Verbesserungen, danach eher wieder schlechter. Nach dem ersten Absetzen wurde alles wieder schlimmer, die Atmung besonders. Dann sind wir noch mal gegangen, er hat uns nun Chloropal verschrieben. Mit diesem Medikament geht es ihm viel besser, die Atmung ist gut, er ist sehr aktiv, frisst viel, ist fröhlich. Die Verkrustungen sind aber noch nicht weg. Jetzt möchte ich sie fragen, morgen bekommt er zum letzten Mal Chloropal, wie wir vorgehen sollen. Ich habe nicht den Eindruck, dass er momentan leidet und bin nicht bereit, ihn einzuschläfern. Wie würden sie mir empfehlen vorzugehen?

Vielen Dank XXXXX XXXXX Antwort

Mit freundlichen Grüssen
Susanne Wetter
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  VETDoc hat geantwortet vor 6 Jahren.
...handelt es sich um den viralen und bakteriell besetzten kaninchenschnupfen, der die tiere bei nichtbehandlung durchaus leiden läßt, bzw. es auch zu todesfällen kommt. eine bakteriologische untersuchung des nasensekretes und eine resistenzbestimmung, d.h. welche medikamente wirklich helfen, sollten grundlage einer prognostisch positiv zu wertenden behandlung sein. gleichzeitig muss eine stärkung des immunsystems das tier dazu befähigen, sich gegen die kranheitsbedingten begleiterscheinungen zu wehren. auch eine homöopathische dauerbehandlung ( chronischer erkrankung) kann bedacht werden. eine euthanasie nur dann, wenn das kaninchen leidet.