So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.med.vet R.vo...
Dr.med.vet R.von der Lahr
Dr.med.vet R.von der Lahr, Tierarzt
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 210
Erfahrung:  Großtier und Kleintierpraxis seit 1993
47344462
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Dr.med.vet R.von der Lahr ist jetzt online.

Hallo, ich habe eine 15 Jahre alte Pudelmix-H ndin, die nicht

Kundenfrage

Hallo, ich habe eine 15 Jahre alte Pudelmix-Hündin, die nicht mehr gut sieht und auch kaum noch hört. Aber sie liebt es spazieren zu gehen und das obwohl sie am Montag erst einen Nerv eingeklemmt hatte und gar nicht laufen konnte. Der TA sagte entweder Dackellähmung oder Nerv eingeklemmt und gab erst mal eine Spritze und Tabletten. Schon am nächsten Tag war alles viel besser und seit gestern läuft sie auch wieder ganz normal. Nur merke ich ihr an, dass sie vermutlich schmerzen hat, sie liegt in den letzten Tagen nur auf hartem Untergrund und mag auch nicht gerne gestreichelt werden. Das mit dem Streicheln ist allerdings schon sehr lange so (gut zwei Jahre), dass sie Berührungen außerhalb des Kopfes aus dem Weg geht. Nur jetzt in den letzten Tagen mag sich auch nicht an Kopf und Ohren gestreichelt werden. Aber über Futter, Leckerlies und Rausgehen freut sie sich wie eh und je. Ich plage mich nun mit dem Gedanken rum, ob und wann ich sie einschläfern lassen soll. An ihrem veränderten Verhalten merke ich ja, dass sie nicht ganz ohne Leid sein kann, andererseits zeigt sie aber doch noch Lebensfreude. Bis vor der Sache mit dem Nerv war es auch immer so, dass sie bei Freude (meist nach einem Spaziergang) zu Hause oder auch im Freien wie ein Wirbelwind hin und hergerannt ist, wie ein junger Hund, das hat sie sogar auch diese Woche gemacht, aber eben nur sehr kurz. Und ich weiß vor allem nicht, soll ich erst warten bis sie richtig leidet und ich dann weiß: so jetzt ist der Zeitpunkt auf jedenfall da oder wäre es nicht besser sie eben gerade jetzt, wo ich weiß, dass ihr Leiden sich noch in grenzen hält einzuschläfern? Oder soll ich auf jeden Fall noch etwas warten, bis die Sache mit dem Nerv abgeklungen ist, damit ich dann sehen kann, ob sie wenigstens wieder in der Kopfgegend gestreichelt werden will. Sie hat sonst immer ihr Köpfchen richtig in die Hand reingedrückt, das gab mir immer das Gefühl, dass es ihr gut geht. Wie lange soll ich das beobachten, wann kann man davon ausgehen, dass die Sache mit dem Nerv ihr nicht mehr "nachhängen" dürfte, um zu wissen, dass es jetzt bestimmt nicht mehr besser wird sondern eher umgekehrt?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Dr.med.vet R.von der Lahr hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Tag , vielen Dank für ihre Anfrage.
Zuerst einmal freue ich mich, und auch va für Ihren Hund, daß Sie sich so viele Gedanken um Ihn machen und so toll für sie sorgen. Ich werde des öfteren auch zu solchen Hunden gerufen, um eventuell die Entscheidung zu treffen, Einschäfern, oder nicht. Meine Hauptkriterien sind dann ua ob ich sehe, daß der Hund noch Lebensfreude hat, noch selber seine Geschäfte erledigen kann und sich selber ohne große Schmerzen bewegen kann. Das scheint mir bei Ihrer Hündin noch der Fall zu sein. Übrigens spricht, so wie ich Ihre Beschreibung gelesen habe, nichts gegen eine dauerhafte Schmerztherapie, wie es ja viel auch bei älteren Menschen gemacht wird. Sie werfen morgens eine Schmerztablette rein und sind top fit den ganzen Tag. Es gibt da verschieden Produkte, zb Rimadyl Tabletten, noch milder wären Zubrin Tabletten, etc. Ich denke, die Nebenwirkungen dieser NSAID auf lange Sicht, wären erträglich und nicht so gravierend und könnten ihr noch eine relativ schmerzfreie Zeit erlauben. Sprechen Sie die Sorte der ihr zu gebenden Schmerztabletten mit Ihrem TA ab. Sollten dabei gravierende Nebenwirkungen auftreten, kann man sie ja auch wieder sofort absetzen. Sobald Sie aber sehen, daß 1 oder noch schlimmer 2 meiner oben aufgeführten Kriterien erfüllt sind, würde ich sie dann doch schnell erlösen lassen.
Alles gute und viel Erfolg. Halten Sie mich ruhig auf dem Laufenden, damit ich weiß wie es ihnen geht.
Wenn meine Antwort für Sie hilfreich war, drücken Sie bitte auf akzeptieren, sodaß ich ein wenig für meine Zeit honoriert werde. vielen Dank,
Dr.med.vet R.von der Lahr und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

Vielen dank XXXXX XXXXX für Ihre Antwort! Das gibt mir auf jeden Fall mehr Sicherheit bei meiner Entscheidung! Aber ich hätte da noch zwei Fragen. Zum einen wüsste ich gerne, ob Sie aus ihrer Erfahrung sagen können, wie lange es normalerweise dauert, bis eventuelle Schmerzen vom engeklemmten Nerv abgeklungen sein sollten, es ist ja jetzt auch erst wenige Tage her... Und zum anderen wollte ich zu den Schmerztabletten wissen, wie verträglich diese in Bezug auf die Leber sind. Mein Hund hat vor gut einem halben Jahr eine Blutuntersuchung gehabt. Alle Werte waren gut, nur die Leberwerte nicht so, aber noch in einem Bereich, den man unbehandelt lassen kann, meinte der Tierarzt.

Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Oh je ich kenne mich mit dieser Plattform nicht aus und hätte bei Folgefragen - glaub ich - noch nicht "akzeptieren" dürfen, um überhaupt eine zweite Antwort erhalten zu können. Aber egal, ich werde noch mal zu unserem Tierarzt fahren und mich über die Schmerztherapie informieren. Vielen Dank!
Experte:  Dr.med.vet R.von der Lahr hat geantwortet vor 7 Jahren.
Salut, also bei mir wurde noch kein akzeptieren aktiviert???
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hm das ist ja merkwürdig, bei mir wird es als bereits akzeptiert angezeigt und das Feedback konnte ich auch schon posten?
Experte:  Dr.med.vet R.von der Lahr hat geantwortet vor 7 Jahren.
Bei mir nichts angekommen, aber macht nix. hauptsache ich konnte Ihnen und Ihrem Hund helfen, das ist viel wichtiger als die paar Kröten. Geld ist nicht alles im Leben!!
LG und denken sie daran, mich auf dem laufenden zu halten.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

Hallo, wollte Sie kurz auf dem Laufenden halten. Meiner kleinen Bonny geht es wieder sehr gut! Habe sie genau beobachtet, sie scheint keine Schmerzen mehr zu haben, ist putz munter und will toben. Schade nur, dass Sie kaum noch sieht, das schränkt sie sehr ein. Sie nimmt nur bei gutem Licht noch Kontraste wahr. Aber im Freien, wo sie sich auskennt, da flitzt sie wieder! Ich danke XXXXX XXXXX mal sehr, Ihre Kriterien haben mir genug halt gegeben, das Thema ohne Angst auf mich zukommen zu lassen, danke!

Und für den Fall, dass Sie Lust und Zeit haben, sich an die Organisatoren dieses Internetangebotes zu wenden wegen der Bezahlung, gebe ich Ihnen hier einen Link an, der zu ihren Bewertungen führt. Dort ist angezeigt, dass der Kunde, der diese Frage stellte, 15,-€ plus Bonus bezahlt hat

Attachments are only available to registered users.

Register Here

http://www.justanswer.de/ratings.aspx?PF=47344462&FID=136

Viele Grüße!

Experte:  Dr.med.vet R.von der Lahr hat geantwortet vor 7 Jahren.
Danke für die liebe Rückmeldung, da bin ich aber sehr froh!!
Danke XXXXX XXXXX mal für die Bonuszahlung, das wäre aber nicht nötig gewesen, ich bin schon ganz happy wenn ich Ihnen und der kleinen Bonny helfen konnte.
Alles liebe und gute weiterhin Ihrer ganzen Mannschaft
René vdL

Attachments are only available to registered users.

Register Here