So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 16240
Erfahrung:  praktizierende Tierärztin seit 2001, Eigene Kleintier- und Pferdepraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Mein Hund hat seit 14 Tagen Ohrprobleme.Er kratzt sich

Kundenfrage

Mein Hund hat seit 14 Tagen Ohrprobleme.

Er kratzt sich und schüttelt dann den Kopf.

Aber ist munter und keine anderen Probleme .

Das Tier ist 11 Jahre und ein Schäferhund.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

danke für Ihre Anfrage.

Es könnte sich hierbei um einen Ohrmilbenbefall handeln, um dies zu behandeln benötigen sie ein Ohrreinigungsmedikament und ein Mittel gegen Milben (Wirkstoff wäre Ivomectin oder Avermectin),. Sie können um sicher zu gehen ein Ohrstäbchen befeuchten und ein damit ausputzen,sollten dann braune kleine Punkte haften, handelt es sich um einen Milbenbefall.( Bitte mit dem Stäbchen nicht zu weit in das Ohr hineinfahren).Diese jucken im Ohr daher kratzen und schütteln die Tiere.Sollte es so sein,reinigen sie zunächst die Ohren mit dem Ohrreiniger und bringen anschließend in jedes Ohr ein paar Trpfen von dem ivomechaltigen Mittel ein.

 

Beste Grüße,

Corina Morasch

Tierärztin

 

Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 16240
Erfahrung: praktizierende Tierärztin seit 2001, Eigene Kleintier- und Pferdepraxis seit 2004
Corina Morasch und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  PferdeDoktor hat geantwortet vor 6 Jahren.

Guten Tag,

bitte lassen Sie einen Ohrtupfer aus dem sicher entzündeten Ohr, bakterologisch, mykologisch ( Pilze ) und parasitologisch untersuchen. Ihr Tierarzt kann die Probe auch zu mir ( Veterinärmikrobiologe) schicken . Meine Adr. Dr.med.vet. Hans-Erich Weiss, Wasserturmstr.71, 69214 Eppelheim.

Nach einer Untersuchung, kann gezielt behandelt werden ! Unter Umständen, wenn keine Antibiiotika wirken sollten, ( Resistenz ) kann ich auch eine, nach Maß hergestellte, Vakzine anfertigen( seit 1986 sehr gute Erfahrungen damit ) und diese, Ihrem Tierarzt, schicken. Darauf würde Ihr Hund Antikörper gegen die Entzündungserreger produzieren, Die Antikörper neutralisieren die Erreger, die Entzündung verschwindet !

Merci

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin