So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an VETDoc.
VETDoc
VETDoc, Tierarzt
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 485
Erfahrung:  seit 1983 in eigener Praxis (Pferde, Haustiere, Nutztiere) tätig
31767310
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
VETDoc ist jetzt online.

Hallo, unser Mops-Welpe Theo hatte heute morgen in der Fr h

Kundenfrage

Hallo,

unser Mops-Welpe Theo hatte heute morgen in der Früh erst normal festen Stuhlgang und dann später ziemlich weich bis flüssig dabei war auch deutlich Blut erkennbar. Er ist jetzt 12 Wochen alt und seit einer Woche bei uns. Die Züchterin hat wohl nur selbst gekocht. Ich habe das dann auch gemacht aber seit 2 Tagen Fertigfutter dazugemischt. Außerdem frisst er auch Tockenfutter. Eigentlich macht er einen ganz fidelen Eindruck. Das Blut war seit Anfang an immer mal mal im Stuhl erkennbar. Auf nachfragen bei Züchterin meinte diese sie hätte wohl Leber mitgekocht, das könnte schon sein aber ich habe definitiv keine Leber mitgekocht. Muss ich mir wegen des Durchfalls und vor allem wegen dem Blut sorgen machen ? Haben Sie eine Idee woher das kommen kann und was man dagegen tun kann ?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  VETDoc hat geantwortet vor 7 Jahren.
...sollten auf jeden fall ihren theo einem tierarzt vorstellen und dabei eine frisch abgesetzte kotprobe mitnehmen. diese wird dann auf parasietn oder bakterielle ursachen untersucht. natürlich muss sich theo an seine neue umgebung gewöhnen, d.h. ein für sein immunsystem durchaus belastender vorgang, der in der folge natürlich auch zu durchfall für 1- 2 tage führen kann. allerdings solten sie spätestens nach 2 tagen bzw. in diesem fall aber auch wegen der blutbeimengungen, die nicht auf leberfütterung zurückzuführen ist, sofort ursachen ergründen lassen, denn gerade in der umgewöhnungsphase brauchen die welpen hilfe, damit nicht negative auswirkungen auf die weitere entwicklung zu befürchten sind.

Verändert von VETDoc am 15.10.2010 um 07:35 Uhr EST
VETDoc, Tierarzt
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 485
Erfahrung: seit 1983 in eigener Praxis (Pferde, Haustiere, Nutztiere) tätig
VETDoc und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  PferdeDoktor hat geantwortet vor 7 Jahren.

Guten Tag,,

mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit handelt es sich hierbei um Treponemen (Darmbakterien), die die Darmzotten im Dünndarm schädigen und daher bräunliche bis okkerfarbene Farbe des Kotes .

Hierzu sollten Sie Ihren Tierarzt aufsuchen, damit er eine bakteriologische Untersuchung durchführt.

Sie können mir auch direkt eine Kotprobe in einem entsprechenden Gefäß zuschicken ("Haselnuss"große-Menge) - ich mache dann als Mikrobiologe die Untersuchung selbst und kann Ihnen danach auch eine Schluck-Impfung fertigen (falls auch hämolysierende Escherichia coli darin sein sollten, die ebenfalls zu blutigem Kot führen können.) Die Adresse Ihres praktizierenden Tierarztes wäre auch sehr nützlich.

Hier meine Adr.: Dr. med.vet. Hans-Erich Weiss , Wasserturmstr. 71, 69214 Eppelheim

Sollten es "nur" Treponemen sein, so hilft das Antibiotikum TETRACYCLIN., das aber im Welpnealter verabreicht, zu leicht gelblichwer Verfärbung der Dauerzähne führen kann.Leider gibt es keine Alternative zu Tetracyclinvarianten ( Chlor...,Hydrochlorid... oder Oxy... )

6-8 Milligramm pro Kilogramm Körpergewicht des Welpen / täglich über 10 Tage hinweg.

Vom Verfüttern von Leber( erst recht gekochter ) kann das Blut im Kot nicht stammen ! Hoffe, geholfen zu haben.

Machen Sie danach wieder eine Untersuchung, um sicher zu sein.

Merci.