So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an PferdeDoktor.
PferdeDoktor
PferdeDoktor, Tierarzt
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 517
Erfahrung:  Herstellung v.Impfstoffen geg.chronische Infekte durch Bakterien,Pilze etc. bei Antibiotikaresistenz
52637662
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
PferdeDoktor ist jetzt online.

meine h ndinn hat in den vergangenen drei Tagen (bis zu 2 mal

Kundenfrage

meine hündinn hat in den vergangenen drei Tagen (bis zu 2 mal am Tag) erbrochen und hat üblen durchfall. Der kot sieht sehr dunkel und eher schleimig aus und das was später folgte war wiederum weiß gelblich! Was kann das sein und was hilft dagegen? Sie verliert immer mehr an Gewicht und sieht momentan so aus als wenn ich sie nicht ernähre! Ich würde mich sehr darüber freuen wenn sie mir einen rat geben könnten.
Ist es möglich das es eine magen darm grippe ist die umher geht!?! (andere Hundebesitzer teielten mir ähnliches mit.)
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo,

danke für Ihre Anfrage.

Es ist zu empfehlen, das Tier auf jeden Fall (nach 24h Karenz = keine feste Nahrung, nur Wasser) auf Schonkost umzustellen. Dazu geben Sie bitte nur gek. Reis und gek. Pute/Huhn und Hüttenkäse (Frischkäse). Die Ernährung ermöglicht es dem angegriffenen Darm sich wieder zu regenerieren. Diese Fütterung muss beibehalten werden, bis die Symptome sich verbessern und dannach noch 2 Wochen, um einen Rückfall zu vermeiden. Dann sollten Sie langsam wieder auf die normale Fütterung umstellen.

Messen Sie bitte einmal Fieber. Liegt die Temperatur deutlich über 38,5°C (Normaltemperatur Hunde und Katzen) dann deutet dies auf eine Infektion hin. Dann sollten Sie zum TA gehen, da evtl. Antibiotika nötig ist.

Wird der Durchfall nicht besser, sollte eine Kotprobe untersucht werden, um Keime oder Parasiten festzustellen und die passenden Medikamente geben zu können.

Beste Grüße und alles Gute,
Corina Morasch
Tierärztin
Experte:  PferdeDoktor hat geantwortet vor 7 Jahren.

Attachments are only available to registered users.

Register Here

Guten Abend,

mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit handelt es sich hierbei um Treponemen (Darmbakterien), die die Darmzotten im Dünndarm schädigen und daher die bräunliche, okkerfarbene Farbe des Kotes / Erbrochenen. Hierzu sollten Sie Ihren Tierarzt aufsuchen, damit er eine bakteriologische Untersuchung durchführt.

Sie können mir auch direkt eine Kotprobe in einem entsprechenden Gefäß zuschicken ("Haselnuss"große-Menge) - ich mache dann als Mikrobiologe die Untersuchung selbst und kann Ihnen danach auch eine Schluck-Impfung fertigen (falls auch hämolysierende Escherichia coli darin sein sollten)

Adr.: Dr. med.vet. Hans-Erich Weiss , Wasserturmstr. 71, 69214 Eppelheim

Sollten es "nur" Treponemen sein, so hilft das Antibiotikum TETRACYCLIN.

6-8 Milligramm pro Kilogramm Körpergewicht der Hündin / täglich über 10 Tage hinweg.

Hoffe, geholfen zu haben.

Machen Sie danach wieder eine Untersuchung, um sicher zu sein.

Gilt auch für Ihre "Hundebekanntschaften".

Merci.