So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an know-it-vet.
know-it-vet
know-it-vet, Tierarzt
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 946
Erfahrung:  Fachtierarzt für Krankheiten der Kleintiere (Innere Medizin) und Teilgebiets bezeichnung Chirurgie
51528121
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
know-it-vet ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, es geht um einen Rechtsstreit

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,

es geht um einen Rechtsstreit meiner Tochter. Ihr Hund hat einem fremden Hund bei einem
Besuch in München durch eine kleine "Kappelei" einen ca. 1 - 2 cm langen Hautriss beigebracht. Der fremde Hundebesitzer wollte erst gar nicht zum Tierarzt gehen, meine Tochter selbst Polizistin bat ihn aber darum. Vor allen Dingen ihr umgehen davon Kenntnis zu geben, damit sie den Schaden ihrer Hundehaftpflicht rechtzeitig melden könnte. Erst Wochen später erhielt sie eine Tierarztrechnung für die zwischenzeitlich vorgenommene Behandlung von annähernd EURO 400,-- Die Versicherung lehnt nunmehr den Schaden ab.
Unsere Frage? Kann eine Behandlung (Klammern mit zwei Klammern angeblich) eine Summe von annähernd EURO 400,-- kosten oder was sind die realistischen Kosten für eine solche Behandlung? Es gibt ja im deutschen Recht bei Tieren immer noch der Begriff Sachbeschädigung - leider - und hier besteht ausdrücklich ja auch ein sogenanntes Schaden Minderungspflicht. Wo kann ich als Beleg die ungefähren Kosten für eine solche Behandlung erfahren.
Mit freundlichen Grüßen
Richard Günter Hess (Vater) E-Mail Adresse:[email protected]
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  VETDoc hat geantwortet vor 6 Jahren.
....wenn der tierarzt seine rechnung mit den enstsprechenden einzelpositionen belegen kann, dann kann durchaus bei voller ausnutzung der got ( gebührenordnung für tierärzte), was leider häufig in versicherungsangelegenheiten auch so gehandhabt wird, dieser betrag nachvollzogen werden und berechtigt sein. dann hat ihre versicherung auch kein recht, den schaden nicht als solchen zu beurteilen. allerdings ist der auftraggeber gegenüber dem tierärztlich tätigen zahlungsverpflichtet und muss dann seine kosten ihnen gegenüber geltend machen. viele der typischen ( ..meist günstigen) haftpflichtversicherungen, denen dann der schaden durch den schädiger zur klärung und begleichung eingereicht wird, werden versuchen sich dieser zahlungspflicht sich zu entziehen. häufig landet das ganze dann vor dem zivilgericht.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

die Versicherung lehnt den Schaden nicht wegen der geltend gemachten Höhe ab, sondern einfach aus dem Grund das der Schaden durch den Geschädigten erst Wochen später angezeigt worden ist. Das ist auch nicht der Grund meiner Anfrage. Meine Frage bezieht sich lediglich darauf, ob eine Behandlung einer kleinen Risswunde mit zwei Klammern ( angblich ) eine Summe von annähernd Euro 400, -- kosten kann. Meine Tochter hatte ihren Hund kurz davor in einer namhaften Tierklinik sterilisieren lassen,
mit einer Vollnarkose, einem eintätigen Aufenthalt in dieser Klinik und den ganzen Nachuntersuchungen. Dieses hat nur um einiges Mehr gekostet als die Behandlung eines
Hautrisses mit angeblich zwei Klammern. Mir liegt die die komplette Fassung und Ausgabe der GOT -28.07.1999 - juris vor. Bitte, damit ich nicht das ganze komplette Werk als Nichtfachmann und Laie nachlesen muss, geben Sie mir doch einfach die Stellen an, die Sie bei einer solchen Behandlung in Rechnung gestellt hätten. Hier kann doch nicht jeder machen was ihm gerade gefällt, es muss doch einen Richtwert geben an den sich jeder Tierarzt halten muss. Damit ich hier dann nochmal die Summe aus der GOT entnehmen kann, bitte diese Angaben dazu. Der Versicherung wurde die vorliegende Rechnung überhaupt nicht zugesandt, diese hatte im Vorfeld den Schaden ja bereits abgelehnt, weil er über der Mitteilungsfrist von vier Wochen gelegen hatte. Meine Tochter konnte aber nicht früher melden, weil sie von dem Geschädigten erst Wochen später eine entsprechende Rechnung bekommen hatte. Das ist aber rechtlich gesehen eine vollkommen andere Sache, hier geht es einfach darum, was eine solche Behandlung in etwa kosten darf. Ich erwarte Ihre entsprechende Antwort.
Experte:  know-it-vet hat geantwortet vor 6 Jahren.

Lieber "Besitzer",

wenn sich eine Wunde entzündet oder es eine schlechte Heilungstendenz gibt oder andere widrige Umstände dazu kommen - kann eine Rechnung in dieser Höhe durchaus entstehen - auch ohne dass man den 3 fachen Satz nimmt ....

Da wir hier die Umstände nicht kennen, kann es hier auch keine Klärung geben.

Sie haben den gegnerischen Hund nicht gesehen und wir hier schon garnicht.

Daher Vorschlag:

nehmen Sie die Rechnung udn gehen Sie zum behandelnden Tierarzt des gegnerischen Hundes. Wenn der Gegner Geld will, soll er den Tierarzt von seiner Schweigepflicht entbinden - der Tierarzt soll dann seine Rechnung erläutern.

Falls dies für Sie nicht plausibel ist, wenden Sie sich an die zuständige Tierärztekammer und lassen die auf die Rechnung schauen - hier ist das Kaffeesatzleserei - tut mir leid.

Ich hatte auch mal einen kleinen Hund mit einer oberflächlich kleinen Rissverletzung ...... Dabei war allerdings der Darm verletzt worden und da waren dann 400 Euro bei weitem nicht genug .....

 

Also: wenden Sie sich bitte an den, der die Rechnung mal "gelegt" hat.

Gutes Gelingen.

Dr. G.B.

Experte:  know-it-vet hat geantwortet vor 6 Jahren.

Ich hoffe, wir konnten helfen und zur Klärung beitragen.

Bitte sind Sie dann so freundlich und klicken Sie bitte auf den "Akzeptieren"Button.

 

Viele Grüsse und Gute Besserung

Dr. G.B