So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kleintierärztin.
Kleintierärztin
Kleintierärztin, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 3376
Erfahrung:  Tierärztin seit 2004, derzeit tätig in Kleintierklinik, Blutegeltherapeutin
47154271
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Kleintierärztin ist jetzt online.

Meine Babykatze (9 wochen) hatte gestern vorm Stuhlgang einen

Kundenfrage

Meine Babykatze (9 wochen) hatte gestern vorm Stuhlgang einen tropfen helles Blut abgelassen, danach ist er in jede ecke gerannt und hat überall tröpfelchen abgelassen, dann hat er wieder unheimlich viel wasser getrunken und dann wieder getröpfelt.

Er miaut ständig beim stuhlgang, war dann gestern bei einem TA, der meinte ersteinmal kein festes futter sondern nur milch füttern und den bauch massieren. Dann hat er noch eine entwurmung bekommen und das wars.

Was genau muss ich tun? Gibt es etwas spezielles?
was hatte das verhalten gestern zutun?
Ist es was ernstes?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Tag,

Blut im Kot bzw. aus dem Anus kann verschiedene Ursachen haben.

Hellrotes Blut im Kot spricht für eine Blutung im unteren Verdauungstrakt. Wenn das Blut bereits dunkel bzw. schwarz ist spricht dies für eine Blutung im oberen VErdauungstrakt, da das Blut bereits verdaut ist.

Ursache für den Durchfall und die Blutung können beispielsweise Verletzungen im Analbereich oder aber Geschwüre bzw. Tumore im Enddarm sein. Bei einem so jungen Tier wie Ihrer Katze ist es sehr naheliegend, dass die Probleme durch Parasiten und / oder zu festes Futter verursacht worden sind. Es ist daher richtig das Tier als erstes mal zu entwurmen - dies sollte auch in 2 Wochen noch einmal wiederholt werden - junge Katzen haben eigentlich immer Würmer.

Auch bestimmte Stoffwechselerkrankungen etc. können Durchfall und durch die Schleimhautreizungen blutigen Kot verursachen. Hier kommen z.B.Bauchspeicheldrüsenerkrankungen in Frage. Hier würde ich mir aber erst Gedanken machen, wenn dieses Symptom häufiger auftritt und der Kater auch Durchfall zeigt.

Insgesamt sollten Sie auf eine ausreichene Flüssigkeitsaufnahme achten - sollte der Kot insgesamt zu fest sein, kann Wegerichsamen über das Futter streuen, dies macht den Kot weicher.

Ich vermute, dass die Katze sich die Schleimhaut im Enddarm oder am Anus etwas verletzt hat, dies könnte z.b. durch einen kleinen Fremdkörper oder Würmer verursacht worden sein. Der entstandene Reiz hat dann das Verhalten Ihres Katers verursacht, da es beim Stuhlgang natürlich unangenehm ist und brennt. Nachdem die Verletzung geschlossn ist, hat der Kater dann keine Probleme mehr.

Alles Gute für Ihre Katze
Kleintierärztin und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Er hat keinen Durchfall sondern harten stuhlgang, und gestern wurde er entwurmt, was auch in 2 wochen wiederholt wird.

Doch was mach ich nun? kann es geföhrlich werden wenn er sich die schleimhaut verletzt hat? Wenn es durch würmer war, vielleicht schwindet das nun durch die wurmkur?

Wie schließt sich die verletzung und hilft es denn wenn er genug trinkt und ich ihm heute nur milch gebe, wird der stuhlgang so weicher?

wo bekmme ich wegerichsamen? gibt es auch etwas anderes, viele meinten olivenöl?!

aber er ist gerade mal 9 wochen alt.
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Kleinere Schleimhautverletzungen sind in der Regel harmlos. Dies kommt übrigens auch beim Menschen nach zu hartem Stuhlgang vor.

Schleimhäute heilen sehr schnell, die Verletzung von gestern hat sich daher sehr schnell wieder geschlossen. Wichtig ist es nun zu verhindern, dass es zu neuen Verletzungen kommt. Die Wurmkur ist hier der erste Schritt - es kann gut sein, dass die Ursache hiermit beseitigt ist.

Zu festen Kot sollte man versuchen dauerhaft zu vermeiden. Da Katzen die in der normalen Milch enthaltene Laktose nicht vertragen, führt dies zu weicherem Kot. Ich bevorzuge da Wegerichsamen, da Milch auch mal Bauchschmerzen verursachen kann. Wegerichsamen erhalten Sie unter dem Namen Enteropro beim Tierarzt, ich denke aber, dass Sie sie auch in der Apotheke für den humanmedizinischen Bedarf erhalten.

Was auch funktioniert ist Paraffinöl - dies setze ich aber erst ein, wenn es mit den Wegerichsamen nicht funktioniert. Ebenso funktiert Laktosepulver. Olivenöl dürfte nicht helfen, da dieses ganz normal verstoffwechselt wird - Paraffinöl hingegen nicht.

Nur Milch könnte dazu führen, dass die Katze Bauchschmerzen bekommt, dXXXXX XXXXXeber Wegerichsamen oder etwas Laktosepulver über das Futter geben.

Alles Gute für Ihre Katze
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Und wieso ist er gestern nacht von A nach B überall hingerannt und hat überall hingepinkelt? was hatte das zubedeuten?

also ansonsten kann nichts schlimmer mit hartem stuhlgang passieren? er ist auch ziemlich dunkel also nicht schwarz aber am anfang dunkleres braun und dann immer heller.

Wird es mit der zeit vielleicht besser durch die wurmkur?

Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 7 Jahren.
So eine Schleimhautreizung ist natürlich unangenehm - Katzen versuchen diesen unangenehmen Reizen dann auszuweichen. Auch gibt es Würmer, die anales Jucken verursachen. Wenn die Wümer weg sind, lassen diese Reize natürlich nach.

Wenn er sehr festen Kot hat, ist dies ebenfalls unangenehm, da er ständig einen Drang zum Kotabsatz hat. Dies könnte auch das hinpinkeln erklären, da er versucht hat sich erleichterung zu verschaffen.

Junge Katzen haben häufig solche Probleme - normalerweise gibt sich dies nach einiger Zeit.

Das die Farbe des Kotes unterschiedlich ist, ist normal, er sollte nur nicht pechschwarz sein, dies spricht dann wiederum für Blutungen im oberen Verdauungstrakt.

Achten Sie für etwa eine Woche darauf, dass der Kot nicht zu fest wird. Sollte der Kater dann immer noch Probleme haben, würde ich Ihn genauer untersuchen.

Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Aber von einer Verstopfung kann nicht die rede sein? Er macht ja täglich 1-2x groß ins klo. Es geht auch alles zügig raus (bis zu 4sek). Schwarz ist er nicht. Man sieht er ist braun jedoch dunkles braun.

Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Das ist in Ordnung, dann würde ich mir keine allzu großen Sorgen machen. Eventuell war es nur eine einmalige Geschichte - dass kommt bei jungen Katzen wie gesagt häufiger vor.

Viel Spaß noch mit dem Kleinen