So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Biron.
Biron
Biron, Tierarzt
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 1376
Erfahrung:  Seit 2003 Spezialpraxis für Reptilien und andere Exoten, Dozent für tierärztliche Weiterbildung
50070110
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Biron ist jetzt online.

In der vergangenen Woche sind 2 Koikarpfen (37 - 40 cm) eingegangen

Kundenfrage

In der vergangenen Woche sind 2 Koikarpfen (37 - 40 cm) eingegangen davon hatte einer blutunterlaufene Stellen an den Seiten und der andere ziemliche Glupschaugen und er sah sehr aufgequollen aus.
Unser Koihändler bat uns einen Fisch zu fangen um ihn sich anzuschauen.
Bei diesem Fisch stellten wir fest das er am unteren Teil des Mauls entzündliche Veränderungen und eine weisse Blase am Kopf hatte.
Unser Koihändler hat einen Abstrich gemacht und meinte es seien keine Parasiten, sondern bakterieller Befall. Er gab uns Anti Ulcer finrot & flukes mit was wir am Samstag noch in den Teich gegeben haben Wassertemperatur betrug da noch 12 Grad. Mittlerweile liegt ein weiterer Fisch apatisch am Boden und wir wissen nicht mehr was wir noch machen sollen, da durch die kalte Witterung die Wassertemperatur auf 8 Grad gesunken ist.
Kann uns jemand helfen?
Der Teich fasst ca. 13.500 Liter Wasser und es befinden sich jetzt noch 20 Kois darin
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Haustierärztin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag,

Sie benötigen im Grunde einen auf Fische spezialisierten Tierarzt. Die sind ziemlich dünn gesät. Sie können googeln: Fischtierarzt. Falls Dr. Bretzinger nah genug für Sie ist, wäre das schon mal eine Empfehlung.
Experte:  Biron hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag,
lassen Sie das Tier tierärztlich untersuchen, auch ein nicht spezialisierter Tierarzt kann Ihnen hier ggf. weiterhelfen. Sie finden auf www.agark.de eine Liste mit Reptilientierärzten, die können meist auch Fische behandeln. Ansonsten können Sie bei Koi-Vereinen nachfragen, z.B. www.koiklan.de.
Ein Abstrich für eine mikrobiologische Untersuchung + Resistenztest sollte gemacht werden, sowie eine tierärztliche Untersuchung nach Parasiten.
Es empfiehlt sich eine Antibiose mit dem Antibiotikum Marbofloxacin durchzuführen. Das Mittel sollte nicht ins Wasser gegeben werden, sondern gespritzt unter die Haut. Das ist ganz einfach, das Tier wird dazu am Rand des Quarantänebeckens fixiert. Zusätzlich empfehle ich, dem Tier Zyexis zu spritzen, das stärkt das Immunsystem.
Sie können auch zusätzlich Salzbäder durchführen: 10g Salz auf einen Liter Wasser und das TIer 10 Minuten hineinsetzen, Dies kann täglich 1-2x wiederholt werden, versuchen Sie jedoch das TIe rnicht zu sehr zustressen.
Sorgen Sie für Sauerstoffzufuhr im Quarantänebecken.
Viel Erfolg, mit freundlichen Grüßen, gute Besserung!
Biron, Tierarzt
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 1376
Erfahrung: Seit 2003 Spezialpraxis für Reptilien und andere Exoten, Dozent für tierärztliche Weiterbildung
Biron und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin