So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an know-it-vet.
know-it-vet
know-it-vet, Tierarzt
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 946
Erfahrung:  Fachtierarzt für Krankheiten der Kleintiere (Innere Medizin) und Teilgebiets bezeichnung Chirurgie
51528121
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
know-it-vet ist jetzt online.

Guten Tag,am Dienstag wurde unser Dackel kastriert, weil

Kundenfrage

Guten Tag,

am Dienstag wurde unser Dackel (8 J.) kastriert, weil ein Hoden eingeklemmt war. Auf dem Röntgenbild war ein Fremdkörper im Bauchraum zu sehen und erst bei der OP stellte sich heraus, dass es der Hoden war. Wir sind nun täglich beim Arzt, weil es ihm nicht gut geht. Er zittert ständig (hat gestern wieder eine Spritze gegen Fieber bekommen), will kaum laufen und schreit immer wieder laut auf. Lt. Aussagen des Tierarztes gibt es keinen medizinischen Grund für das Aufschreien - alle Untersuchungen waren in Ordnung. "Wir sollen versuchen nicht ständig auf sein Schreien einzugehen." Ein anderer Tierarzt hat uns auch schon mal gesagt, dass bei unserem Hund die Schmerzgrenze sehr niedrig sei.Bin mittlerweile jedoch so genervt, dass ich mich frage, ob nicht doch noch etwas anderes dahinter stecken kann? Oder handelt es sich "nur" um Folgen der OP?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  know-it-vet hat geantwortet vor 6 Jahren.

Lieber Besitzer,

es gibt tatsächlich beides.

Ich hatte mal einen "aufschreienden Dackel" in Behandlung. Bei dem war es tatsächlich eine marotte. Er schrie nur nachts und hatte dann beim Tierarzt beste !! Laune und garnichts. Wir haben incl. Myelographie des Wirbelkanals alles gemacht - da war wirklich nichts.

 

Es kann aber auch eien Folge der Operation sein.

Mag sein, dass es eine irgendwie geartete Verklebung in der Bauchhöhle gibt, das kann ich so nicht beurteilen.

Bitte suchen Sie in Bälde ! - spätestens Montag einen Tierarzt auf, der die Bauchhöhle mit Ultraschall ansehen kann. ER möge doch bitte auch besonders die Nieren via Ultraschall untersuchen.

Bitte kontrollieren sie die Körpertemperatur. Wenn diese (ohne den Einfluss der Fieberspritzen) über 39,1 C liegt, würde ich Ihnen ebenfalls vorschlagen noch heute einen Tierarzt aufzusuchen (normal zuhause 38,2 bis 38.8).

 

Ich hoffe ich konnte helfen.

Über eine Akzeptanz meiner Antwort und ein Aktivieren von Paypal würde ich mich freuen.

Alles Gute und Gute Besserung

Dr. G. B.

 

 

 

 

Experte:  know-it-vet hat geantwortet vor 6 Jahren.

Haben Sie noch eine Frage ?

Ansonsten würde ich Sie bitten die Antwort zu akzeptieren und Paypal zu aktivieren. Es wäre sonst nicht fair von Ihnen.

Vielen Dank

Dr. G. B.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin