So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kleintierärztin.
Kleintierärztin
Kleintierärztin, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 3376
Erfahrung:  Tierärztin seit 2004, derzeit tätig in Kleintierklinik, Blutegeltherapeutin
47154271
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Kleintierärztin ist jetzt online.

meine katze,13jahre,juckt sich seit einger zeit in der li.flankengegend

Kundenfrage

meine katze,13jahre,juckt sich seit einger zeit in der li.flankengegend und beiß dabei fell aus.sie springt richtig wild umher,als habe sie flöhe.der tierarzt diagnopstiziert eine harnwegsinfektion mit erhöhtem eiweiß, gab antibiotika und infusionen, habe die katze heute abgeholt, aber ich bin nichtg zufrieden, da sie weiterhin sich juckt.sie hat normal gegessen und macht auch sonst keinen kranken #eindruck.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag,

ich denke eher nicht, dass die Hautprobleme mit der Harnwegsinfektion zusammen hängen. Häufigste Ursache für solche Symptome sind Flöhe oder Milben, letzteres ist bei älteren Tieren aber eher selten.

Auch Hautpilzerkrankungen können Juckreiz hervorrufen. Diese lassen sich teilweise mit einer speziellen Lampe (Woodsche Lampe) erkennen, ansonsten kann man mikroskopisch Pilzsporen bzw. veränderte Haare erkennen.

Auch Allergien können zu solchen Symptomen führen.

Bei Katzen kommen auch psychisch bedingte Hauterkrankungen vor, hier würde ich aber erst einmal oben genannte Optionen ausschließen.

Eine Möglichkeit der diagnostischen Therapie ist die kurzfristige Gabe eines Kortisonpräparates. Im Fall von Allergien werden die Symptome innerhalb kürzester Zeit deutlich besser, während es bei Milben etc. nicht wirkt.

Lassen Sie die Katze am Besten noch einmal auf Ektoparasiten (Milben, Flöhe, etc) und Pilze untersuchen - soweit hier nichts gefunden wird würde ich es mit einem Kortison ausprobieren. Auch bestimmte bakterielle Erkrankungen könnnen Hautveränderungen hervorrufen, da das Tier jedoch ein Antibiotikum erhält, müsste es in diesem Fall innerhalb von 1 bis 2 Tagen besser werden.

Es gibt lokale Salben, die unter anderem ein Kortison enthalten, z.B. Hydrocortisel. Häufig reichen diese zur Behandlung dieser Veränderungen aus.

Bevor ich es vergesse, sollte die Katze auch unter struppigem Fell und Nervosität leiden würde ich die Schilddrüsenwerte kontrollieren lassen.

Alles Gute für IHre Katze
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
leider hat mich ihre antwort nicht weitergebracht.
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag,

auf die Ferne und ohne genauere Angaben Ihrerseits ist es leider nicht möglich eine Diagnose zu stellen, dies ist auf die Ferne natürlich nie möglich, ein Forum wie dieses kann daher nur dazu dienen Ihnen aufzuzeigen, um welche Erkrankungen es sich handeln könnte und wie man diese erkennen kann. Vielleicht können Sie etwas genauere Angaben dazu machen, wie die Haut in der betroffenen Region aussieht, seit wann die Veränderung besteht und was bisher diagnostisch bzw. therapeutisch unternommen wurde.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin