So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an know-it-vet.
know-it-vet
know-it-vet, Tierarzt
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 946
Erfahrung:  Fachtierarzt für Krankheiten der Kleintiere (Innere Medizin) und Teilgebiets bezeichnung Chirurgie
51528121
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
know-it-vet ist jetzt online.

Mein Kater erbricht seit Sonntag alles was er zu sich nimmt.

Kundenfrage

Mein Kater erbricht seit Sonntag alles was er zu sich nimmt. War schon 3x in der Kleintierklinik. Untersuchung, Spritzen gegen Übelkeit,Röntgen ohne und mit Kontrastmittel sowie Suspensionsgabe brachten keine Besserung. Er hat Appetit, spukt aber alles wieder aus. Gras sucht er regelrecht. Bauch ist weich. Anscheinend auch keine Schmerzen oder Krämpfe. Er bekommt seit 2 Wochen Schilddrüsentabletten (Feli...), 2x1. Als Nebenwirkung ist auch Erbrechen angegeben, aber nach 2 Wochen???
Er hat seit Sonntag keinen Kot und 1x Urin abgesetzt.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  know-it-vet hat geantwortet vor 6 Jahren.

Vom Internet aus schwierig.

Ich nehme an, es wurde Blut abgenommen und kein Befund erhoben.

Ich möchte noch wissen (ich weiss, bisschen schwierig).

Wieviel Röntgenaufnahmen wurden angefertigt ? - vor der Kontrastmitteleingabe, nach der Kontrastmitteleingabe ?

Wie lange nach der letzten Kontrastmitteleingabe war die letzte Röntgenaufnahme ? (z.B. Kontrast um 12 Uhr, letzte Aufnahme um 13 Uhr .....)

Wurde nur der Bauch oder auch der Brustkorb komplett geröngt.

Erbricht er sofort nach dem Fressen ? Oder erst längere Zeit danach ?

Spuckt er nur das Futter aus ? Oder erbricht er auch völlig unabhängig davon über Stunden weiter ?

Welches Mittel gegen Erbrechen hat die Katze bekommen ?

tut mir leid, dass ich so viele Fragen stelle - aber es ist wichtig.

Vielen Dank

Dr. G.B.

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Also, Blutbild o.B. richtig, außer erhöhter Schilddrüsenwert und ein erhöhter Nierenwert. Das war aber schon vor zwei Monaten so. Deshalb auch die Schildrüsentabletten (Felinazole).
Eine Röntgenaufnahme am 5.10. ohne Kontrastmittel vom Bauch + Brustraum (oB).
Kontrastmittel am 05.10., ca. 17.00 Uhr. Röntgen danach am 06.10., ca. 10.00 Uhr (1 Aufnahme, Brust+ Bauchraum, oB).
Er bricht nur, wenn er oral etwas zu sich nimmt. Immer ca. 20 Minuten später. Sonst nicht.
Die zwei Spritzen am 05.10. kann ich leider nicht benennen. Ich weiß nur das die eine 6 Stunden lang wirken sollte und die andere 3 Tage.
Ich soll ihm Ulcogant Suspension 1,2 ml geben, 2x. und ab morgen 1/3 Tabl. Synulox 250 mg, 2x für 5 Tage. Danke übrigens für die schnelle Bearbeitung. MfG P.L.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ich hab bis jetzt nur Fragen bekommen, keine Antworten. Muß ich erst AKZEPTIEREN???
Experte:  Dr.med.vet R.von der Lahr hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Abend,
die erhöhten Schilddrüsen + Nierenwerte deuten darauf hin, daß es sich um eine ältere Katze handelt. Dieses Felimazol hat eben genau diese Nebenwirkungen und alles deutet darauf hin, daß die Probleme davon kommen. Wir empfehlen Ihnen, nach Rücksprache mit den behandelnden TA die Dosierung evtl zu halbieren bzw ganz abzusetzen, wenn nicht unbedingt nötig. Es kann nach Reduzierung der Dosis genausogut möglich sein, daß sich die Nebenwirkungen abschwächen, bzw ganz aufhören werden.
Die anderen Behandlungen wie mit den Ta besprochen ruhig weiter führen.Viel Erfolg.
Wenn meine Antwort für Sie hilfreich war, drücken Sie bitte auf akzeptieren, sodaß ich ein wenig für meine Zeit honoriert werde. vielen Dank,
Mfg
Experte:  know-it-vet hat geantwortet vor 6 Jahren.

Ich kann mich der Ansicht meines Kollegen so nicht oder nur mit einschränkungen anschliessen.

Ich muss Ihnen leider mitteilen, dass die Kontrastpassage die bei Ihrer Katze durchgeführt wurde, völlig wertlos ist.

Vom Vorbericht her (Laborwerte etc ) scheint sich das Problem im Magen zu befinden.

Normalerweise verlässt das Kontrastmittel den Magen binnen 1, allerhöchstens ca 3 Stunden. Da Ihre Katze aber erst 17 Stunden nach der Eingabe geröngt wurde, ist nicht anzunehmen, dass noch irgendein Kontrastrest im Magen war - ergo die Kontrastpassage musste wertlos bleiben.

Man hätte die Katze nach der Eingabe binnen der ersten 1-2 Stunden mehrfach Röntgenaufnahmen machen müssen - nur so kann man Aussagen zu Dingen wie Fremdkörper oder Magenschleimhautentzündung treffen.

Ich kann ihnen so leider nicht helfen - da fehlen die Aussagen.

 

Sie berichten:

Katez munter, hat Appetit, frisst - nur leider kommt alles wieder raus.

Das Problem ist plötzlich aufgetreten

- am ehesten denke ich, da ist ein Fremdkörper drin

Je nachdem was das ist , kann man diesen auf normalen Röntgenaufnahmen nicht erkennen (z.B. Plasitk, Stoff etc). Daher macht man in diesem Fall mehrere Aufnahmen bald nach der Eingabe aus beiden Röntgenebenen und beurteilt, ob Kontrastmittel den Magen verlässt, wie die Magenwand aussieht und ob sich bei ablaufendem" Kontrastmittel die Kontur eines Fremdkörpers sieht.

 

 

 

Ich hoffe ich konnte helfen, zumindest mit sachdienlichen Informationen.

Über eine Akzeptanz meiner Antwort und ein Aktivieren von Paypal würde ich mich freuen.

Alles Gute und Gute Besserung

Dr. G. B.

 

 

know-it-vet, Tierarzt
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 946
Erfahrung: Fachtierarzt für Krankheiten der Kleintiere (Innere Medizin) und Teilgebiets bezeichnung Chirurgie
know-it-vet und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin