So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 16309
Erfahrung:  praktizierende Tierärztin seit 2001, Eigene Kleintier- und Pferdepraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Hallo, ich wei nicht mehr weiter. Unsere Cockerspaniel-Dame

Kundenfrage

Hallo, ich weiß nicht mehr weiter. Unsere Cockerspaniel-Dame ist 12 Jahre alt. Seit ca. 2 Jahren hat sie auf dem Körper grindartige Stellen, die sie jucken. An den Hinterpfoten und am Popo hat sie das Fell regelrecht abgebissen. Die Haut beißt sie auf bis sie blutet. Ich hatte schon verschiedene Salben und Tropfen vom Tierarzt. Menschensalbe von Sowentol mit 0,25 % Cortison, allle Medikamente nur von kurzer Wirkung und Dauer. Zur Zeit benutze ich Baby Penatencreme. An fing alles mit einem schwarzgrauem Fleck an der Schnauze und Haarausfall. Können Sie mir eventuell weiter helfen?
Unsere Anschrift
Adelgunde Notzke
Schloßgasse 16
99428 Isseroda [email protected]
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

danke für Ihre Anfrage.

Wurde ihre Hündin auch schon auf Milben etc behandelt( z.B.Stronghold)?

 

Beste Grüße,

Corina Morasch

Tierärztin

 

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Wir waren als das das erste Mal auftrat in Erfurt in der Tierklinik und dort wurde Haut abgeschabt und untersucht. Der Befund war negativ. Zuvor wurde unserer Hündin die rechte Milchleiste bis zur Hälfte wegen Knoten operiert ( Oktober 2008) und ca. 1/2 Jahr später begann sie sich förmlich anzuknappern. Wir geben ihr auch regelmäßig Expot bzw. die letzten Zwei mal Frontline.

Haben Sie noch eine Idee?

Mit freundlichem Gruß

Adelgunde Notzke

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

danke für Ihre Anfrage.

Ich würde in diesem Fall Stronghold bevorzugen, da es auch gegen Milben hilft( im Vergleich zu Frontline etc). Haben sie auch schon ein Blutbild machen lassen, hierbei wäre zu den "üblichen check up" auch eine Überprüfung des Hormonstatus bei ihrer Hündin interessant, ich nehme an sie wurde damals nicht mitkastriert? Ferner könnte man auch eine Allergietest machen lassen. Ich würde ihnen eine Eliminierungsdiät, bestehend aus gekochten Kartoffeln und Wild oder-Pferdefleisch empfehlen um damit zu sehen, ob es dann besser wird,bitte dann nur ausschließlich dies füttern,keine Leckerli etc über minderstens 4 Wochen.Sollte es dann deutlich besser seinkönnen sie entweder dabei bleiben oder ersetzen dann z.B. dasWildfleisch durch Geflügelfleischetc.

 

Beste Grüße,

Corina Morasch

Tierärztin

 

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrte Frau Dr. Morasch,

ich habe noch keine Erfahrung i.S. online-Beratung. Darf ich sie zu gegebener Zeit noch mal konsultieren, oder bekomme ich dann einen anderen Tierarzt angeboten.

Ich habe heute mit der Futterumstellung begonnen, Kartoffeln und Pferde-bzw.Wildfleisch gemischt und gekocht. Muss ich streng dabei bleiben oder kann sie auch weiterhin Obst (Äpfel, Paprika, Manderinen) fressen?

Vielen Dank für Ihre Bemühungen

Mit freundlichem Gruß

Adelgunde Notzke

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

Sie können sich gerne dann nochmal melden. Geben Sie mich als Experten an, dann kann ich direkt antworten. Ich würde Sie dann aber bitten, bei dieser Frage auf Akzeptieren zu klicken

Beste Grüße und danke XXXXX XXXXX
Corina Morasch
Tierärztin
Corina Morasch und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Ist Obst okay oder soll ich es lieber sein lassen?

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

danke für Ihre Anfrage.

Sie sollten Obst derzeit nicht füttern, da sie damit sonst keine Eliminierungsdiät machen würden, nur das bereits erwähnte nund GARNICHTS anderes, sonst bringt diese Form der Diät nichts.

 

Beste Grüße,

Corina Morasch

Tierärztin

 

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrte Frau Dr.Morasch,

sorry, aber ich habe schon wieder eine Frage. Gestern konnte unsere Hündin ganz schlecht auf den Hinterpfoten laufen. Zwischen den Zehen hatte sich eine fast schleimige Flüssigkeit abgesetzt. Ich habe zuerst die Stellen gereinigt und dann mit Wundcreme behandelt. Bei Menschen und Doktoren (Fernsehsendung Vox) werden die Tierwunden immer mit "Silberspray" zur Wund- und Desinfizierung eingesprüht. Wäre das ratsam, um Infektionen an den aufgebissenen Stellen zu vermeiden? Könnten Sie mir bitte mitteilen, wie das Medikament heißt und wo ich es eventuell bekomme?

Nun eine Frage zu "Dem Experten antworten" und "akzeptieren"

Wie ist die richtige Vorgehensweise? Muß ich etwa nach jeder Antwort mit "akzeptieren" bestätigen oder kann ich gleich auf "dem Experten antworten" klicken?

Vielen Dank XXXXX XXXXX

Mit freundlichem Gruß

A. Notzke

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

danke für Ihre Anfrage.

Desinfizieren ist absolut in Ordnung, mit der Wundsalbe wäre ich etwas vorsichtig,da diese meist sehr fetthaltig sind,ein Mirfulan Wundspray(bekommen sie in der Apotheke) oder ein Silberspray wäre da besser.

 

Beste Grüße,

Corina Morasch

Tierärztin

 

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrte Frau Dr. Morasch,

vielen Dank für Ihre Online-Hilfe. Die schorfartigen Flecken sind seit ca. 3 Tage fast alle abgeklungen und verheilt. Seit Montag bin ich auch in einer super Behandlung bei einer hier ansässigen Tierärztin. Die Blutuntersuchung war i.O., die Milbenuntersuchung zwischen den Zehen war negativ. Heute wurden noch mal Haut und Haare entnommen, die auf Pilze und Sporen untersucht werden. Auf die Ergebnisse müssen wir etwa 3 Wochen warten. Futter bleibt wie Sie uns empfohlen haben, gekochte Kartoffeln und Pferd. Habe heute auch mal Strauß mitgenommen. Hoffe dass ist i.O. Vielleicht bekommen wir das Knappern an den Füßen auch noch in den Griff. Unsere Hündin ist aber seit langem nicht mehr so aufgeweckt gewesen, wie sie es jetzt wieder ist. Dafür tausend Dank. Mit freundlichem Gruß

A.Notzke

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

bitte gerne und alles Gute

 

Beste Grüße

Corina Morasch

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin