So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Biron.
Biron
Biron, Tierarzt
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 1376
Erfahrung:  Seit 2003 Spezialpraxis für Reptilien und andere Exoten, Dozent für tierärztliche Weiterbildung
50070110
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Biron ist jetzt online.

Wir haben seit 2 Wochen ein verwaistes Igelkind in Pflege.

Kundenfrage

Wir haben seit 2 Wochen ein verwaistes Igelkind in Pflege. Es wiegt 200 g. Es frisst das Igelfutter aus der Tierhandlung, trinkt die Katzenmilch (gewässert) aus der Tierhandlung. Ist die Ernährung richtig. Wieviel muss das Igelkind zunehmen? Wie können wir es überwintern um es im Frühling freizusetzen?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo,

danke für Ihre Anfrage.

200g ist rel. leicht. Sie sollten versuchen, es mindestens auf 600-700g vor dem Überwindern kommen. Geben Sie zusätzlich auch noch Hackfleisch (Rind), damit es schneller zunehmen kann.

Überwindern kann es dann in einer Kiste mit Laub und Stroh und einem kühlen aber frostfreiem Raum.

Sie sollten sich beim TA außerdem ein Flohmittel und eine Entwurmung holen. Dies ist wichtig, damit der Igel gesund in den Winterschlaf gehen kann.

Beste Grüße und alles Gute,
Corina Morasch
Tierärztin
Experte:  Biron hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Tag,
alles was Sie beachten soltlen kann man in dieser kurzen Form nicht schreiben. Sie finden allerdings alle Informationen auf www.pro-igel.de
Dort kann auch der Tierarzt, der sich vielleicht nicht so gut mit Igeln auskennt, sehen was für den Igel verträglich ist und was nicht.
Wenn Sie das Tier nicht unbedingt selber aufpäppeln möchten, können Sie sich auch an eine Igelstation wenden. Adressen finden Sie ebenfalls auf pro-igel.de
Ansonsten lesen Sie bitte die Anlitungen zum Überwintern auf dieser Intenetseite.
Gerade bei Jungtieren können kleine Fehler schlimme Foglen haben.
Prinzipiell ist es aber relativ leicht.
Wenn das Tier bis Anfang November (oder je nach dem wann es wirklich kalt und frostig wird) über 600 Gramm wiegt, können Sie das Tier aber auch freilassen. Lassen Sie es bitte von einem Igelkundigen Tierarzt oder zumidnest auf einer Igelstation begutachten. Wenn das Tier in Ordung ist und es nun in kurzer Zeit viel zunimmt, können Sie es da das Wetter noch recht mild ist, vielleicht sogar bald schon freilassen. Wenn Sie einen großen Garten haben oder am Rand einer Grünfläche wohnen, besteht auch die Möglichlkeit, dass Sie das Tier auswildern und am Haus zufüttern.
Aber Sie finden alle Informationen gut geordnet auf http://pro-igel.de/igel_gefunden/gefunden.html
Viel Erfolg mit dem kleinen!
Experte:  Biron hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Tag,
haben Sie alle notwendigen Informationen bekommen?
Bitte akzeptieren Sie die Antwort, vielen Dank XXXXX XXXXX Erfolg mit dem Igel!