So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kleintierärztin.
Kleintierärztin
Kleintierärztin, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 3376
Erfahrung:  Tierärztin seit 2004, derzeit tätig in Kleintierklinik, Blutegeltherapeutin
47154271
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Kleintierärztin ist jetzt online.

Meine Westie-H ndin kratzt sich mit den Hinterl ufen am Bauch.

Kundenfrage

Meine Westie-Hündin kratzt sich mit den Hinterläufen am Bauch. Jetzt hab ich auf dem Bauch einen schwarzen oder dunkelbraunen flächtenähnlichen Fleck entdeckt. Vor ca. 1 Jahr hatte sie seitlich auf dem Rücken etwas ähnliches, eine Art fettige Schuppen..ich hab das beim Tierarzt eine Probe nehmen lassen, die ins Labor eingeschickt wurde, ob es sich um einen Pilz handelt, der Bescheid war negativ.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag,

vermutlich handelt es sich um einen sogenannten Hot spot. Es handelt sich hierbei um eine lokal umgrenzte Hautinfektion, an der meistens sehr viele Bakterien beteiligt sind. Diese setzten sich in kleinste Hautverletzungen und führen dann zu einem Hot spot. Besonders betroffen sind langhaarige Hunde und Hunde mit dichtem Fell. Auch Tiere die gerade Flöhe haben entwickeln aufgrund der Kratzspuren häufig Hot spots.

Sie sollten das Fell an der Stelle scheren bzw. wegschneiden, damit Luft an die Stelle kommen kann. Man kann die Stelle mit einer milden Lösung wie Wasserstoffperoxid oder verdünnter Jodtinktur reinigen. Zusätzlich sollte der Hund vomj Tierarzt ein Antibiotikum erhalten.

Um Hot spots vorzubeugen achten Sie beim Bürsten darauf keine Kämme und Bürsten mit scharfen Zinken zu verwenden. Auch sollten Sie eine sehr genaue Flohprophylaxe betreiben. Wenn der Hund dennoch häufiger Hot spots entwickelt und sich häufiger kratzt etc. könnte auch eine Allergie die Ursache sein.

Alles Gute für Ihren Hund
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

konnte ich Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen?

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin