So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 16238
Erfahrung:  praktizierende Tierärztin seit 2001, Eigene Kleintier- und Pferdepraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

hallo, mein R de hat sich beim buddeln die Kralle aufgerissen.

Kundenfrage

hallo, mein Rüde hat sich beim buddeln die Kralle aufgerissen.
Die Kralle ist vom Fleisch etwas getrennt.
Was kann ich da machen??? Hilft da auch Zinksalbe?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

danke für Ihre Anfrage.

Sie sollten die Kralle komplett entfernen und dann einen Tupfer draufhalten, um die Blutung zu stillen. Die Kralle wächst wieder nach. Säubern Sie dann nochmal und geben Jod drauf.

Wenn Sie die Kralle nicht entfernen, wird der Hund immer wieder hängen bleiben und die Stelle sich entzünden.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, gehen Sie morgen gleich zum TA.

Beste Grüße und alles Gute,
Corina Morasch
Tierärztin
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
die kralle sitzt noch sehr fest, sie ist nur vom drunter sitzenden Fleisch gelöst... kann sie also nicht so einfach abmachen.
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

dann können sie nur weiter reinigen und definfizieren und dann morgen zum TA gehen. Er kann die Kralle entfernen.

Beste Grüße und alles Gute,
Corina Morasch
Tierärztin
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

konnte ich Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen?

Beste Grüße,
Corina Morasch
Tierärztin

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin