So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an know-it-vet.
know-it-vet
know-it-vet, Tierarzt
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 946
Erfahrung:  Fachtierarzt für Krankheiten der Kleintiere (Innere Medizin) und Teilgebiets bezeichnung Chirurgie
51528121
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
know-it-vet ist jetzt online.

Mein Kater hat seid ca. 3 Monaten starken Husten. Beim TA bekam

Kundenfrage

Mein Kater hat seid ca. 3 Monaten starken Husten. Beim TA bekam er Antibiotika was nicht anschlug. Blut und Kot wurden im Labor untersucht, alles o.k. Es wurde eine Bronchiallavage gemacht u. dabei festgestellt, dass es sich um einen Virus handeln soll. Der TA hat vorgeschlagen mit Feliserine oder Interferon zu behandeln. Auf Grund der hohen Nebenwirkungen habe ich mich dazu entschlossen mit Homeopathie zu behandeln. Keine Erfolge bis jetzt. Nun bekommt er Chlorella Pyrenoidosa, soll in 4 Wochen hoffentlich vorbei sein. Er frisst ordentlich, möchte auch immer raus, nachts ist der Husten schlimmer. Was für Behandlungsmöglichkeiten können sie mir empfehlen, welche nicht zu stressig für den Kleinen sind? Er ist knapp 1,5 Jahre. Haben Sie Erfahrungen mit Chlorella? Freue mich auf eine schnelle Antwort. Liebe Grüße Ulli
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  know-it-vet hat geantwortet vor 6 Jahren.

Lieber Ulli,

ich hätte noch ein paar fragen

gibt es Röntgenaufnahmen und Blutwerte ?

Was wurde bei der Bronchiallavage nachgewiesen - welche Bakterien, welche Zellen ?

 

Kot und Harn normal ?

Freigänger ?

entwurmt ?

Bitte um Ergänzung

know-it-vet und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Es gibt Röntgenaufnahmen, darauf sieht man, dass die Lunge Schleimspuren aufweist, sieht aus wie so Fäden. Sind aber keine Lungenwürmer, das wurde im Kot bei dem Kater im Labor des TA untersucht. Die Blutwerte sind auch normal. Wurde getestet auf FIV,FIP,Katzenseuche,Katzenhusten, Ergebnisse negativ. Bei der Lavage wurden keine Bakterien festgestellt, sondern Virenzellen. Harn wurde nicht untersucht. Er ist Freigänger und entwurmt.

 

Der Husten ist nachts schlimmer, manchmal alle 2 manchmal alle 4 Stunden.

 

Hoffe, dass sie mir weiterhelfen können, liebe Grüße Ulli

Experte:  know-it-vet hat geantwortet vor 6 Jahren.

"Viren-zellen" gibt es eigentlich nicht - vermutlich sind es Zellen die zum Abwehrsystem gehören aber keien Eiterzellen sind.

Hat der TA selber geguckt oder eingeschickt ?

Unter "Fäden" kann ich mir auf der Röntgenaufnahme auch nicht so recht was vorstellen.

Andere Frage:

wie sieht es aus, wenn die Katze hustet ? Steht er sitzt er, macht er sich lang oder macht er einen Buckel ? Kommt was raus.

Wie lange Hustet er im Schub und wie oft am Tag

ist er sonst munter ?

 

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Der TA hat selbst geschaut, also die Endoskopie gemacht u. die Schleimprobe in ein Labor geschickt. Wenn er hustet macht er sich lang u. streckt den Kopf nach vorne. Kommt nix raus. Im Schub hustet er ca. 1 Minute u. pro Tag unterschiedlich. Nachts hustet er mehr, so ca. alle 2-4 Stunden u. tagsüber alle 4-6 Stunden. Er ist schon munter, aber nicht so, wie es eine 1,5 Jahre alte Katze eigentlich sein soll. Jetzt wos regnet geht er trotzdem raus, schläft aber auch viel auf einem Stuhl der sich auf dem Balkon befindet. Ich habe auch den Eindruck, dass ihm frische Luft gut tut. Meistens geht er auch nach einem Hustenschub fressen. Ich würde mal sagen er ist etwas gedämpft munter.

 

Hoffe, dass hilft Ihnen weiter.... liebe Grüße Ulli

Experte:  know-it-vet hat geantwortet vor 6 Jahren.

Ja, das klärt !

Wahrscheinlich ist ihre Katze ein Asthmatiker. Die Körperposition wurde von ihnen sehr exakt beschrieben.

Leider müssen diese Tiere meist mit Corticoiden behandelt werden. Andere Antihistaminika funktionieren bei Katzen meist nicht oder schlecht.

Für eine Corticoidgabe muss man sich ganz sicher sein, dass zusätzlich nicht auch noch Bakterien vorhanden sind und Corticoidgaben auf alle Fälle unter antibiotischem Schutz beginnen.

Man müsste sich die Röntgenaufnahmen mal angucken und den sschriftlichen Befund des Labors in dieser Hinsicht durchforsten.

 

Selten findet man die Ursache für diese allergische Reaktion.

Möglich sind unter anderem pollen, Reinigungsmittel, Futtermittel, der Staub vom Katzenklo.

Überlegen Sie wie lange die Katze schon hustet und ob sich damals irgend etwas im Haushalt verändert hat. Das dann wieder entfernen.

Rauchen einstellen.

 

Hoffentlich konnte ich helfen.

Über eine Akzeptanz der Frage würde ich mich freuen.

Gute Besserung

Dr. G.B.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin