So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Biron.
Biron
Biron, Tierarzt
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 1373
Erfahrung:  Seit 2003 Spezialpraxis für Reptilien und andere Exoten, Dozent für tierärztliche Weiterbildung
50070110
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Biron ist jetzt online.

Ich habe 6 H hner die tags ber auf meinem Grundst ck frei laufen.

Kundenfrage

Ich habe 6 Hühner die tagsüber auf meinem Grundstück frei laufen. 4 von ihnen haben seit einigen Wochen zwischen den Zehen größere und kleinere z.T. mit Eiter gefüllte Bollen. Der Tierarzt gab ihnen Antibiotika vor 2,5 Wochen. Es ist nicht besser geworden aber auch nicht schlechter. Die Tiere fressen, humpeln aber z.T.
Was kann das sein?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Biron hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag,
eine lokale Behandlung ist dringed notwendig. Ansonsten kann es zu Schäden an den Füßen kommen, die nachher nicht mehr zu heilen sind. Die (wahrscheinlich) Abszesse und entzündlichen Veränderungen (Bumblefoot) sollten untersucht werden (Abstriche) und spezifisch behandelt werden. Ebenfalls sollte die Ernährung genauer betrachtet werden, ob eventuel Mängel die Ursache sind.
Konsultieren Sie einen hüherkundigen Tierarzt. Werden die Tiere geimpft und gegen Parasiten behandelt?
Bäder der Füße (Wannen) in desinfizierenden Lösungen (bitte beachten Sie dass sie für lebensmittellifernde Tiere zugelassen sind) wären vorerest ein erster Schritt. Sie selbst können bedenkenlos Schwarzteebäder machen (10 Beutel auf 1 Liter Wasser, 1 Studne ziehen lassen), aber besser wäre eine Untersuchung und Behandlung. Es könnte sich auch um Gicht handeln, aber es wäre ungewöhnlich, dass es bei allen gelcihzeitig auftaucht. Reinigen/wechseln Sie den Untergrung, ggf. Stallhaltung (sauber!).
Viel Erfolg, gute Besserung!
Experte:  Biron hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag,
ich hoffe ich konnte Ihnen helfen und Ihren Tieren geht es besser.
Bitte akzeptieren Sie die Antwort, vielen Dank!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin