So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Biron.
Biron
Biron, Tierarzt
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 1376
Erfahrung:  Seit 2003 Spezialpraxis für Reptilien und andere Exoten, Dozent für tierärztliche Weiterbildung
50070110
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Biron ist jetzt online.

Hallo, Ich habe 2 Hasinen (die eigendlich M nnlein sein sollten)

Kundenfrage

Hallo,
Ich habe 2 Hasinen (die eigendlich Männlein sein sollten) und habe gestern mitbekommen, das eine geworfen hat, und oder sogar die gleiche sich Fell ausgerupft hat, und ein Nest baute. die Jungtiere waren heute Früh überall im Nest, und keiner hat es überlebt:-(
Eine Häsin liegt bzw, geht immer wieder in das Nest,diese hat einen nicht zu dicken Bauch, und die brust ist auch nicht angeschwollen die andere Hat einen dicken Bauch und die Züsten sind merklich angeschwollen. Woran erkenn ich nun, welcher von den beiden noch nicht geworfen hat??? Ich kann auch nicht erkennen, welche von den beiden sich das Fell rausgezupft hat.
Währe super, wenn Sie mir helfen könnten.
Grüße Sandy
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  VETDoc hat geantwortet vor 7 Jahren.
....also wenn eine von den beiden angeschwollene milchsezernierende drüsen hat, dann ist zumindest die geburt zeitnah gewesen oder steht kurz bevor. am sichersten erscheint mir, sie trennen die beiden voneinander, damit nicht weitere eventuell zu erwartende welpen von der anderen getötet werden. ansonsten sollten sie die, ohne die starken milchdrüsen, nocheinmal auf das geschlecht hin untersuchen. häsinnen tragen 28-30 tage, wenn sie die tiere also vor 5-6 wochen erworben haben, dann ist zumindest eines der beiden ein rammler.
Experte:  Biron hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Tag, wahrscheinlich handelte es sich um Totgeburten. Manchmal verbleiben dabei auch noch Jungtiere im Muttertier, was, wenn nicht behoben, tödlich enden kann. Dies muss nicht unbedingt sein, aber sicherer wäre eine Untersuchung der beiden. Dabei kann dann auch gleich das tatsächliche Geschlecht festgestellt werden.
Auch bei weiblichen Tieren ist eine Kastration sinnvoll, da viele Tiere später Probleme mit dem Geschlechtspapparat bekommen.
Auf der Internetseite www.kaninchentierarzt.de finden Sie übrigens noch wichtige Tips zur Haltung, sowie zwei Empfehlungen sehr guter Bücher.
Wenn Sie einen Tierarzt aufsuchen, sollte dieser sich gut mit Kaninchen auskennen und eventuell eine Röntgenaufnahme anfertigen.
Viel Erfolg und die besten Wünsche für Ihre Kaninchen!
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

Ich habe die Beiden getrennt. Ich hatte Vorher schon 2 Hasen (Männlein),und habe die anderen beiden (Weiblein) vom Kumpel übernommen. Hatte dann alle 4 zusammen in einem Freilauf, für ung. 1 1/2 Wochen, also könnte es auf alle Fälle gut sein, das alle beide Trächtig sind oder waren.

Wenn ich in den Käfli reinfass, flüchtet die eine (mit dem nicht dicken Bauch und den nicht angeschwollenen Milchdrüsen) in das mit Fell ausgestattete Nest. Die andere schreckt auch gleich hoch. Ängstlich sind beide momentan.

schwellen denn die Milchdrüsen und der Bauch nach einen Würf ab???

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo,

wenn die Häsin die Kleinen nicht säugt nach der Geburt kann es zu einem Milchstau und einer Entzündung der Milchleiste kommen. Sie sollte diese auf jeden Fall mit Umschlägen kühlen (zB Quarkumschläge) und ggf. einen TA aufsuchen, damit er ein Entzündungmedikament geben kann.

Der Bau wird sich nach einiger Zeit zurückbilden.

Beste Grüße und alles Gute,
Corina Morasch
Tierärztin
Experte:  Biron hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Tag,
Ihrer Bescheibung nach können es wohl tatsächlich zwei Häsinnen sein und ggf. die eine auch noch hochträchtig. DIe Trennung war auf jeden Fall sinnvoll. Zumindest das erstwerfende Tier sollte tierärztlich untersucht werden, am besten jedoch beide.
Suchen Sie einen Tier arzt auf, der mit Kaninchen wirklich Erfahrung hat.
Viel Erfolg, gute Besserung und beste Wünche für den nächsten Wurf (und das Kastrieren später nicht vegessen, auch wenn keine Rammler mehr da sind ;) )
Folgen Sie den Links auf der Infoseite auf ww.kaninchentierarzt.de, dort kommen Sie auf sehr gute Seiten mit viel Informationen.
Experte:  Biron hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag,
ich hoffe ich wir konnten Ihnen helfen und Ihren Tieren geht es gut.
Bitte akzeptieren Sie die Antwort, vielen Dank!