So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kleintierärztin.
Kleintierärztin
Kleintierärztin, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 3376
Erfahrung:  Tierärztin seit 2004, derzeit tätig in Kleintierklinik, Blutegeltherapeutin
47154271
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Kleintierärztin ist jetzt online.

war heute mit meiner Katze in der Tierklinik diese leider feststellte

Kundenfrage

war heute mit meiner Katze in der Tierklinik diese leider feststellte das er hinter dem Gaumen eine Geschwulst hat . Ich bekam Kortisontabletten für meinem Kater.Der Tierarzt sagte mir aber auch,dass ich mir nicht allzugroße Hoffnung auf Heilung Machen soll. Er wurde Blutbild Ulltraschall und Röngten gemacht.Alles sonst in Ordnung.Hat mein Kater Noch eine Chance das sich das Geschwulst zurück bildet und er wieder besser Luft bekommt.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Tag,

ist eine Biopsie von dem Geschwult entnommen und eingeschickt worden bzw. hat der Tierarzt eine Probe mikroskopisch untersucht? Dies würde ich auf jeden Fall machen lassen, um beurteilen zu können ob es sich um eine gutartige oder bösartige Veränderung handelt. Häufig kann man schon vom bloßen Ansehen relativ gut einschätzen, ob es sich um eine bösartige Veränderung handelt, ich würde dies aber auf jeden Fall noch einmal entsprechend untersuchen lassen.

Wenn irgend möglich sollte man das Geschwulst operativ entfernen. Wenn sich noch keine Metastasen gebildet haben, kann man auch eine Chemotherapie durchführen. Dies ist leider recht kostenintensiv, kann aber die Lebenserwartung deutlich verlängern. Chemotherapien sind in der Tiermedizin nicht mit so vielen Nebenwirkungen verbunden wie in der Humanmedizin. Es kommt normalerweise am Tag nach der Therapie zu Übelkeit, ansonsten kann eine normale Lebensqualität beibehalten werden.

Durch das Kortison wird sich das Geschwulst vermutlich etwas verkleinern, aber sicher nicht ganz zurückbilden. Der Kater sollte aber relativ schnell wieder besser Luft bekommen. Warten Sie am besten die histologische Untersuchung ab, dann kann man das ganze wesentlich besser beurteilen.

Ich drücke Ihnen die Daumen, dass das Geschwulst gutartig ist.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Danke für die rasche Antwort.Eine Biopsie von der Geschwulst ist nicht entnommen. Eine Operation an dieser stelle wäre fast unmöglich um erfogreich zu operieren(laut Arzt).Ich will meinen Kater Georgy noch nicht aufgeben und hoffe auf die positive Wirkung des Kortisons. Muss ihm jetzt früh und morgens eine geben.7 tage lang.Wie lange und wie viel täglich darf man so behandeln?
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo,

bei Kortison gilt die Faustregel, dass bis zu 2 mg pro KG Körpergewicht für eine Woche mit anschließendem ausschleichen der Dosierung gut vertragen werden. Das Kortison bekämpft aber nur die entzündlichen Veränderungen, im Falle eines Tumros wird es das Tumorwachstum nicht verhindern.

Ich würde wie gesagt auf jeden Fall eine Probe entnehmen, dies sollte im Zweifelsfall endoskopisch kein Problem sein.

Ich hoffe ich konnte Ihnen helfen - übers Akzeptieren meiner Antwort würde ich mich freuen.
Kleintierärztin und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
entschuldigen sie bitte das ich mich erst jetzt melde werde natürlich akzeptieren. war wieder bei einer tierklinkik die konnt keine geschwulst feststellen meinte er hätte eine schwere lungenentzündung bekam was schleimlösentes und antibiotiker..da er absulut nicht mehr frisst ist auch die TA ohne rat es wurde wieder geröngt, harntest gemacht alles in ordnung. die nase rinnt was das zeugt hält .habe hinterm ohr einen festen knoten entdecht vermute das mein kater eine mittelohr entzündung hat. hast schon so viel antibiotike bekommen kann man überhaupt noch mit antibiotiker behandeln. was noch ein problem ist er hat im magen und darm so viel luft.und das drückt auf die organe.wie kan man da helfen. fahre morgen wieder in die tierklinik lass sein ohr anschauen .wenns wieder nichts bringt dann gehe ich zum 5. TA. kann doch nicht sein dass keiner helfen kann .rögtenbefunde unauffällig harnwerte okay blutbild nur leuko erhöht ist klar weil irgenwo eine entzündug ist die nicht gefunden wird .außer viel bezahlt kein erfolg.bin ratlos.will ihn aber nicht einschläfern lassen kann doch nicht sein das keiner helfen kann.gruß von george frauchen
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Tag,

sehe ich es richtig, dass Sie jetzt bei einem anderen Tierarzt waren? Ich muss gestehen, dass ich die erste Diagnose "Geschwulst, die nicht enfernt werden kann" etwas seltsam fand. Hatte der erste Tierarzt die Katze nicht auch schon geröngt?

Wenn der jetzige Tierarzt eine Lungenentzündung diagnostiziert hat, sind dann entsprechende Röntgenbefunde vorhanden?

Bei Ihrem Kater hätte möglichst vor der nächsten Antibiotikagabe eine Keimbestimmung mit einem entsprechendem Antibiogramm gemacht werden sollen, da er sich schon so lange damit rumschlägt. Ansonsten würde ich dem Tier auf jedenj Fall eine Doppelantibiose (z.B. Amoxicillin / Marbocyl) geben.

Bezüglich des Gases im Magen-Darm-Trakt können Sie dem Tier SAB simplex aus der Apotheke eingeben. Auch Lefax ist möglich.

Sind Sie sicher, dass es sich bei dem Knoten hinterm Ohr nicht um einen Lymphknoten handelt? Wenn es sich um einen Lymphknoten handeln sollte, würde ich mir die Region um den Lymphknoten herum noch einmal genau anschauen. Evtl. sollte eine Röntgenaufnahme vom Schädel bzw. Kiefer gemacht werden, nicht das doch eine Zahnwurzelentzündung oder ähnliches beteiligt ist.

Ich hoffe, es wird etwas gefunden. Bei Rückfragen können Sie sich gerne an mich wenden.