So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 16079
Erfahrung:  praktizierende Tierärztin seit 2001, Eigene Kleintier- und Pferdepraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Guten Tag! Meine kleine Katze 5 Monate, hat ein total schlechtes

Kundenfrage

Guten Tag! Meine kleine Katze 5 Monate, hat ein total schlechtes Immunsystem. Ich habe Sie seit 3.7. und alle 2-3 Wochen treten bei Ihr (sehr schnell/innerhalb eines halben Tages) Krankheiten auf. Zum ersten hatte Sie einen total bösen Katzenschnupfen. Dieser wurde dann behoben, allerdings nach 3 Wochen hatte Sie ein total geschwollenes Gesicht und bei einem Auge war zur Häfte die Bindhaut zu sehen, trotz ausreichender Flüssigkeit. Der Tieartz hatte ursprünglich geimeint, dass es sich um eine Mittelohrenzündung handeln, da bei den Ohren auch Sektrekt herauskam. Dies haben wir aufgrund von Tabletten behoben. Diese Wochenende war sie total vergnügt Sie war in unserem Garten aufgrund des schönen Wetters. Jedoch gestern am frühen Morgen war sie sehr stark ermüdet. Sie fraß kaum und trank auch weniger als sonst. Ich bin dann gleich zum TA. Dieser hat sich unsere Kleine angesehen. Er hatte auch sehr schwollen Lymphknoten an den Beinen und Hals festgestellt (diese waren allerdings morgens noch nicht). Weiters hat Sie eine Wunde am Ohr, das wir ein kleiner Kratzer aussah. Mein Tierarzt hat sich das angesehen und auch gemeint dass dies auch sehr geschwollen ist(hat ihr dann Medikamente gegeben). Er meinte hier einen Verdacht auf einen Parasieten oder überhaupt ein Virus oder Katzenaids? Sie frisst heute eigentlich normal, nur Beine sind halt noch sehr geschwollen und auf dem rechten Hinterbein sogar ein Bluterguß. Was könnte das sein?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

danke für Ihre Anfrage.

Es könnte sich hiebei tatsächlich um eine Viruserkrankung wie Katzenaids, Leukose handeln, daher würde ich ihnen dringend raten ein Blutbild machen zu lassen um durch eine Antikörpertiter Bestimmung diese Erkrankungen auszuschließen.Bis zu einen Ergebnis solch einer Blutuntersuchung würde ich ihnen empfehlen die Katze mit einemBreitbandantibitikum und entzündungshemmenden Mitteln zu behandeln.

Ferner sollte man zusätzlich auch abklären ob nicht Ohrmilben die Ursache für die Ohrentzündung und das Kratzen am Ohr verantwortlich sind.

 

Beste Grüße,

Corina Morasch

Tierärztin

 

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo Fau Morasch! Also Ohrmilben sind es nicht, das hatten wir schon bei den Untersuchungen ausgeschlossen. Wir hatten auch gestern einen Test machen lassen, ich muss daher morgen nochmals zum TA. Weiters hat er mir eine weiße Flüssigkeit mitgegeben, wo ich morgens und abends 1ml in den Mund geben soll. Welche Auswirkungen würde es tatsächlich für meine Kleine haben wenn es sich um Katzenaids oder Leukose handelt? Sie ist auch leider noch nicht sehr schwer wiegt momentan nur 1,5 kg (sie ist aber sehr klein).
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

danke für Ihre Anfrage.

 

Um welches Medikament es sich handelt kann ich ihnen so leider nicht sagen, vermutlich um ein entzündungshemmendes Mittel, ein Antibitikum wäre hier allerdings such anzuraten zu geben.

Bei einen Positiven Befund ist dann zu sehen wie sich ihtrKätzchen in der nächsten Zeit entwickelt, ob sie z.B. ständig von einer WErkrankung in die nächste fällt, da weder FeLV noch FIV erfolgreich therpiert werden können. In jedem Fall würde ich versuchen dann zuminderst das Immunsystem so gut es geht zu unterstüzen, z.B. Mit Zylexis( Mittel beim Tierarzt wird gespritzt zur Unterstützung des Immunsystems)

Beste Grüße,

Corina Morasch

Tierärztin

 

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

konnte ich Ihnen mit meinen Antworten weiterhelfen?

Beste Grüße,
Corina Morasch
Tierärztin

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin