So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kleintierärztin.
Kleintierärztin
Kleintierärztin, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 3376
Erfahrung:  Tierärztin seit 2004, derzeit tätig in Kleintierklinik, Blutegeltherapeutin
47154271
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Kleintierärztin ist jetzt online.

Hallo, meine 3 j hrige H ndin ist derzeit l ufig und mein R de

Kundenfrage

Hallo, meine 3 jährige Hündin ist derzeit läufig und mein Rüde hat sie wahrscheinlich gedeckt aber ich habe weder Zeit noch Geld um mich jetzt um Welpen zu kümmern. Meine Hündin hatte vor knapp einem halben Jahr erst eine Geburt und ich wollte Sie jetzt fragen was ich machen kann bzw wie das mit der ,,Pille danach" funktioniert und was mich das in etwa kosten würde oder ob es noch andere und bessere Methoden gibt??

Ich würde mich um eine schnelle Antwort freuen.
Danke
Mit freundlichen Grüßen
Cindy Uhde
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Tag,

Sie sollten eines der Tiere kastrieren lassen um so etwas zukünfig verhihndern zu können. Aus medizinischer Sicht ist es immer sinnvoller die Hündin kastrieren zu lassen, auf finanzieller Sicht ist die Kastration des Rüden günstiger. Bei Rüden ist auch eine chemische Kastration durch Injetion bzw. Implantation eines Chips möglich. Dies ist eine Option, falls Sie später doch noch einmal mit den beiden züchten möchten.

Da es nun vermutlich schon geschehen ist, können Sie Ihrer Hündin von Ihrem Tierarzt beispielsweise Alizin spritzen lassen. Dies ist ein Aglepriston, also ein synthetisches Steroid, das die Wirkung des Progesterons an den uterinen Rezeptoren kompetitiv hemmt.
Dies führt zum Abort (oder zu einer Resorption) innerhalb von 7 Tagen nach der Behandlung. Wird das Präparat nach dem 20. Trächtigkeitstag angewendet kommt es zu normalen Geburtsanzeichen (Wehen, Unruhe und Schwellung des Gesäuges, etc...) Vor dem 20. Trächtigkeitstag bekommen Sie normalerweise nicht viel von der Wirkung mit. Manche Hündinnen wirken etwas Abgeschlagen, verweigern kurzzeitig das Futter, etc

Alles Gute noch für Ihre Hündin