So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 16571
Erfahrung:  praktizierende Tierärztin seit 2001, Eigene Kleintier- und Pferdepraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Gutentag, ich habe zwar gestzern meine Fragen gestellt, und

Kundenfrage

Gutentag,
ich habe zwar gestzern meine Fragen gestellt, und auch eine Antwort bekommen. Leider ist der PC abgestürtz und alles verloren gegangen.
Ich habe ein 6,5jährige Landseerrüde, kastriert vor einige Jahre. Bei ihm würde IBD festgestellt (durch Magen-Darmspiegelung, Histologiebefund bestätigt diese Diagnose)mit ca.2 Jahre. Ausserdem hat er eine Fermurkopfdeformation Rechts, was zur Folge hat:schwerste HD- dadurch auch ruptur der Meniscus.
Weiter hat er eine Schilddrüßeunterfunktion, ist aber gut eingestellt mit Medikamenten.
Seit ungefähr 10 Tage geht es ihm schlecht. Er ist müde und antriebslos, möchte nicht mehr mit unsere andere Hunde spielen, ist nur in der Lage die gewohnte Strecke zu 1/3 zu laufen. Er hatte 2 mal eine "riesige Erektion", was er noch nie hatte, auch nicht wenn unsere Hündin läufig war. Er hat auch ein Vorhautkatarrh, mit Ausfluß, eitrig und mit StrahlBlutvermischt.
Am Donnerstag hat unsere TA ihm eine Ultraschalluntersuchung der Blase und Prostata gemacht. War sehr erstaunt dass Prostatagewebe nachgewachsen ist. Bevor er überhaupt weiter etwas unternehmen möchte, hat er uns bis Monntag vertröstet, um ein Labor nach der normale Progesteronwerte beim kastrierte Rüde im Blut nach zu fragen. Er sprach von ein Verdacht dass evtl. die Nebenniererinde Progesteron zuviel produziert, oder Cyste, Tumor an der Niere vorliegen. Dieses würde und könnte er nicht operieren bei so ein grosser Hund.
Für seine Schmerzen bekommt er für 40 kg (er wiegt ca.65 kg) Metacam und ich spüle sein Penus 2/täglich mit Calendula.
Gesternabend hatte er 38,9 Temperatur. Sein Urin sieht "Quittengelb" aus, ab und zu sind Eiweisfäden vorhanden im Urin. Er pinkelt im Strahl, also ohne unterbrechung. Am Bauch und Seite (Flanke) ist er berührungsempfindlich auch beim kämmen.
Es geht ihm wirklich nicht gut.
Grosses Blutbild ist jetz noch nicht gemacht worden (siehe oben) Ultraschall der Niere auch noch nicht.
Die Antwort von gestern ist wohl nicht richtig- Verdacht auf Leishmanoise, Anaplasmose oder auch Leptopspirose. Er ist durchgehend geimpft.
Die grosse Frage ist: wie ist es möchlich dass nach Kastration nach Jahre Prostatagewebe nachwächst? Was kann gemacht werden wenn tatsächlig ein Tumor vorhanden ist an der Niere?Kann ein zuviel an Progesteron beim kastrierte Rüde solche Problemen verursachen das er nicht mehr Freude am dasein hat? Er kan nicht laufen und spielen, ab und zu spukt er auch sodass ich ihm auch kein Metacam gegen Schmerzen geben kann.LG Therese Brandt
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo,

wurde ein großes Blutbild gemacht und auf Leishmaniose, Anaplasmose und Leptospirose getestet? Auch Borreliose wäre wichtig. Es ist zu vermuten, dass die die bisher diagostizierten Befunde nicht alleine die beschriebenen Symptome auslösen können, da der Zustand sehr schlecht ist.

Beste Grüße und alles Gute,
Corina Morasch
Tierärztin
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

Liebe Frau Morasch,

leider kann ich ihre Antwort nicht akzeptieren.

Natürlich wird einmal im Jahr (wegen seiner Schilddrüsenunterfunktion) ein grosses Blutbild mit Schilddrüsenprofiel gemacht. Nie gab es einen Verdacht auf eine von ihnen angegebene Erkrankungen.

Vom IBD liegt ein histologischer Befundbericht vor. Von der Schilddrüssenunterfunktion liegen jährliche Bluttestungen vor. Von der Hüfte Röntgenbilder.

Es wäre zwar sehr schön, wenn es "nur " eine von ihnen angegebene Erkrankung wäre, weil wir dann mit Antibiotika und eventuell Cortison behandeln könnten.

Es beantwortet auch nicht meine Frage.

Vielleicht möchten Sie es noch mit anderen Experten beraten.

Liebe Grüße

Therese Brandt

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo,

danke für die weiteren Informationen. Die Mail war noch nicht als abschließende Antwort gedacht, sondern als Nachfragen.

Bei einem großen Bildbild sind Tests auf die angebenen Erkrankungen nur dabei, wenn man dies extra anfordert. Deswegen die Frage ob dies mit getestet wurde.

Beste Grüße und alles Gute,
Corina Morasch
Tierärztin
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

Nein , diese sind nicht speziel Angefordert worden beim Labor.

Aber von mir auch am TA gestellt worden. Man hat es nie in erwechung gezogen.

Könnte es vielleicht auch Cushing-Syndrom sein?

Ahnen meines Rüde sind/waren hierdran erkrankt.

Aber das Muttertier und 6 weitere Geschwister sind an IBD gestorben, da Magen-Darmgeschwüre aufgeplatz sind. Also kwasi verblutet.

Ich werde auch selber die vorhandene Blutbefunden mit der Werte von Loboklinn vergleichen.

LG Therese Brandt

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo,

danke für Ihre Anfrage.

Bei vorliegen einer Cushing Erkrankung müsste neben vielen Symptomen im fortgeschrittenen Stadion ein sehr starkes Trinken auftreten. Ein Cushing Test kann als Blutest gemacht werden. Die ist aber recht aufwending. Wir vermuten bei diesen Symptomen kein Cushing.

Mit welchen Medikamenten wird das IBD behandelt?

Beste Grüße und alles Gute,
Corina Morasch
Tierärztin
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

OK, schliessen wir also Cushing Syndrom auch aus.

Mein Rüde wurde über ein Jahr mit Prednisolan behandelt, ausserdem Spezial- Magen-Darm Trockenfutter(Royal Canin Vet). Sehr langsam habe ich umgestellt auf BARFEN, aber ohne Knochen am Stück, alles gewolft und püriert. Sowohl Fleisch, Knorpel und Knochen, Obst und Gemüße. Die Entzündungswerte , im Blut nachgewiesen, haben sich gebessert. Keine Medikamente mehr .

Er ist nur immer hungrig und frisst auch jetzt noch normal. Die Temperatur ist nicht mehr gestiegen(letzte Messung 38,6).

Er hat selten oder nie mehr Durchfall oder Erbrechen. Nur wenn er zu hastig frisst, kommt es vor, dass er sich sofort übergibt. Trinken tut er viel, mein anderer Rüde aber auch, die Junghündin weniger. Ich füttere auch kein Getreide, da Angus eine nachgewiesene Allergie gegen Getreide hat. Natürlich auch kein Kohl oder Gemüse, was bläht. Das er jetzt wieder gespuckt hat, muß einen anderen Grund haben. Seine Kotabsetzung ist normal.

Liebe Grüße

Therese Brandt

 

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo,

die Fütterung die Sie anwenden ist aus meiner Sicht optimal. Um ein Erbrechen zu vermeiden (was bei der IBD leider immer wieder vorkommen kann) würde ich empfehlen (wenn noch nicht geschehen) die Fütterung auf 5 kleine Portionen pro Tag zu verteilen.

Bei IBD könnte auch der Wirkstoff SULFASALAZIN gute Ergebnisse erzielen. Dies haben wir für Sie nochmals in unserer Literatur recherchiert.

Beste Grüße und alles Gute,
Corina Morasch
Tierärztin
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

Danke, XXXXX XXXXX futtere 4-5 mal täglich.

Es geht sich in Moment auch nicht um IBD!!!!!!!!!

Warum hat mein Rüde ein Vorhautkatarrh, mit eitrige blutige Ausfluss? Er ist doch seit Jahre kastriert! Dann ist dieses nicht üblig.! Der Grund zur kastration war : Verdacht auf Hodenkrebs.

Warum geht es ihm seit über 10 Tage so schlecht, das er nicht mehr spielt, seine gewohnte Strecke laufen kann und schon fast Apatisch wirkt?

Gut, danke, XXXXX XXXXX nichts anderes übrig bleiben als Monntag die Vorschläge vom TA an zu hören und hoffen, ein grosses Blutbild plus Ultraschall der Niere wird gemacht.

Gute Nacht

Therese Brandt

Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

Gutenmorgen,

auch über Nacht hat sich am Zustand nichtsgeandert.

Auch weiterhin Blutbeimischung am Sekret am Penis.

Es scheint, ich habe ein besondere Hund, der nicht zu helfen ist.

Bis jetzt sind meine Frage nicht beantwortet.

LG Therese Brandt

Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Erneut posten: Ungenaue Antwort.
Ich hätte gerne eine Antwort auf die von mir gestellte Fragen!
Nicht eine AntwortVorschlag auf die vorhandene Krankheit die behandelt wird seit Jahre und wir im Griff haben.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

Bis jetzt habe ich keine Antwort erhalte.

Meine konkrete Fragen würde nicht beatwortet.

So muß ich wohl abbrechen, werde aber auch nicht meine Beraterin bezahlen.

Liebe Grüße

Therese Brandt