So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an VETDoc.
VETDoc
VETDoc, Tierarzt
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 485
Erfahrung:  seit 1983 in eigener Praxis (Pferde, Haustiere, Nutztiere) tätig
31767310
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
VETDoc ist jetzt online.

Guten Morgen ! Meine 10j hrige Hundin hat seit 6 oder 7Jahren

Kundenfrage

Guten Morgen ! Meine 10jährige Hundin hat seit 6 oder 7Jahren Blasenschwäche , wird mit Chanepherdrin behandelt und auch hämopathisch. Aber es wird immer schlimmer und inzwischen kann ich nicht mehr da ich auch psychisch erkrankt bin, nicht wegen dem Hund. Seit Wochen kann sie auch ihr großes Geschäft nicht mehr halten. Habe versucht einen Pflegeplatz zu bekommen oder einen guten Platz.Aber keiner will sich das antun. Was soll ich tun. Mfg. P.Wenger
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  VETDoc hat geantwortet vor 6 Jahren.
....wenn sie nicht mehr merkt, dass sie kot und urin verliert und gleichzeitig die Therapie mit ephedrin nicht anschälgt, dann sollten sie über eine andere möglichkeiit nachdenken, denn dass ist m.erachtens nicht tierschutzgerecht, dass die hündin in ihren exkrementen leigt, und das muss sie auch nicht.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Was heißt einschläfern lassen , ja das ist bei uns in letzter Zeit auch öfters Thema. Aber ist halt nicht leicht.Deswegen auch die Frage an neutrale Stelle
Experte:  VETDoc hat geantwortet vor 6 Jahren.
also, wenn das so sich darstellt, wie sie es beschreiben, dann ist das die dem tier beste variante, oder wollen sie in ihren exkrementen liegen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Nein möchte ich nicht aber mein Mann war gerade beim Gespräch beim Tierarzt und der meint das er zwar von Medikamenten nichts hält aber er kann das nicht verantworten und das er Schwierigkeiten bekommt
Experte:  VETDoc hat geantwortet vor 6 Jahren.
also, wenn der tierarzt die lage so beurteilt, dann kann ich das nicht bezweifeln. die entscheidung muss er mit ihnen gemeinsam tragen. aber quälerei für den patienten muss nicht sein.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ok wir werden Kessie noch bei einen anderen Tierarzt vorstellen. Er meinte noch wir sollen uns an einen Gnadenhof wenden. Das andere ist ja noch das der Hund ja des öfteren gewaschen werden muss und da zittert sie ohne Ende und schiebt Paninik
Experte:  VETDoc hat geantwortet vor 6 Jahren.
denken sie bitte daran, ob sie das alles ertargen wollten.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sicher nicht wir finden ja auch das es Inzwischen Quälerei ist, bis vor einiger Zeit wars ja auch mit Tabletten einiger maßen ertrag bar aber jetzt einfach für alle nur Qual. Das Problem ist das wir erst vor kurzen nach Augsburg gezogen sind und natürlich jetzt jeder neue Tierarzt wieder von neuen mit Irgend welchen Untersuchungen und Mittelchen probieren will
Experte:  VETDoc hat geantwortet vor 6 Jahren.

.....lassen sie sich doch ihre Karteiunterlagen von ihrem bisher behandelnden Tierarzt an einen tierarzt ihrer wahl in augsburg schicken. das sollt edoch möglich sein.

 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin