So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kleintierärztin.
Kleintierärztin
Kleintierärztin, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 3376
Erfahrung:  Tierärztin seit 2004, derzeit tätig in Kleintierklinik, Blutegeltherapeutin
47154271
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Kleintierärztin ist jetzt online.

Unsere H ndin hat in der letzten Zeit sehr viel getrunken und

Kundenfrage

Unsere Hündin hat in der letzten Zeit sehr viel getrunken und daraufhin auch sehr viel Wasser lassen müssen. Wir sind dann zu einem Tierarzt gegangen u. dort wurde durch Teststreifen festgestellt, daß sie Diabetes hat. Der Tierarzt gab uns Caninsulin u. nach Gewicht ( ca. 20 kg.) sollten wir 20 Einheiten täglich spritzen. Seit dieser Zeit ist unsere Hündin öfters wie abwesend u. apathisch. Wir sind dann abermals zum Tierarzt mit ihr gegangen, weil sie sich erbrochen und Durchfall bekommen hatte, nachdem sie einen Knochen ganz aufgefressen hatte. Es wurde ihr MCP verabreicht u. es sollte wieder besser werden. Sie hat dann fast nichts gefressen nur getrunken. So langsam kommt der Hunger aber wieder u. sie frisst auch schon etwas, aber unser Problem ist immer noch, daß sie nach den Insulinspritzen (mittlerweile 18 Einheiten) und dem Test, der sich im Teststreifen zwischen dem 2. u. dem dritten Feld bewegt immer wieder wie abwesend ist und nicht reagiert. Wir haben auch die Ernährung auf kohlehydratarme Kost umgestellt. Meine Frage nun, kann das sein, daß sie auf die Dosis so reagiert und kann man diese Menge noch etwas herabsetzten?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag,

ist bei dem Hund ein Glucosetagesprofil erstellt worden? Hierfür wird alle 2 Stunden der Blutglucosespiegel gemessen und die Insulindosis hiernach eingestellt. 20 Einheiten täglich erscheinen mir sehr viel. Bei einem Hund mit 20 kg fängt man eigentlich mit 10 IE täglich an und erstellt mit dieser Dosierung das Tagesprofil. Erst danach erfolgen Dosisanpassungen.

So wie Sie es schildern gehe ich davon aus, dass Ihr Hund nach der Insulinspritze in einen Unterzucker kommt. Dies ist sehr gefährlich und kann zu krämpfen etc. führen.

Am Besten besorgen Sie sich ein Accu-Check Gerät. Hiermit können Sie selber einfach den Blutzuckerspiegel testen. Entweder lassen Sie vom Tierarzt selber ein Tagesprofil anfertigen oder Sie führen dies selber durch, indem Sie alle 2 Stunden Glucose messen, am besten auch nachts. Durch das Tagesprofil kann man erkennen, wie der Hund auf das Insulin reagiert und wie lange die Insulinwirkung anhält. Bei manchen Hunden reicht eine einmalige Injektion täglich, andere müssen 2 x täglich gespritzt werden.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Wo bekomme ich ein Accu-Check Gerät u. wie teuer ist so etwas, damit ich überlegen kann, ob ich den Blutzuckerspiegel beim Tierarzt erstellen lasse oder selbst messe. Kann ich die jetzige Tagesdosis selbst erst einmal herabsetzten auf 10 Einheiten. Wir haben gestern nur noch 16 Einheiten gespritzt und die Hündin war wie ausgewechselt!
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Können Sie bitte schnell antworten, denn wir sollten um 13,45 Uhr wieder spritzen!
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ich habe unzwischen schon 2 Fragen gestellt und noch keine Rückantwort erhalten. Die erste Frage lautete:Wo bekomme ich so ein Accu-Check-Gerät u. wie teuer ist so ein Gerät. Ich benötige eine Antwort, damit ich abwägen kann, ob ich den Test für einen Blutzuckerspiegel selbst mache oder zu unserem Tierarzt fahre. Die 2. Frage lautete: kann ích die Tagesdosis einfach herabsetzen auf 10 und das ausprobieren oder muß ich das langsam machen? Wir geben inzwischen von uns aus nur noch 15 Einheiten und die Hündin ist wie ausgewechselt. Sie trinkt auch nicht mehr solche Unmengen Wasser u. die Urinabgabe ist eigentlich daraufhin auch normal. Ist dieser Test eigentlich immer nötig, oder reicht auch eine Messung über einen Glukoseteststreifen.
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag,

bitte haben Sie Verständniss dafür, dass ich die Fragen bei Just Answer in meiner Freizeit beantworte. Da ich heute Notdienst habe bin ich gerade erst nach Hause gekommen und kann Ihre Frage daher erst jetzt beantworten.

Ein Accu - Check Gerät (kann auch ein anderes Fabrikat sein) bekommen Sie im Sanitätshaus bzw. in der Apotheke. Häufiger werden solche Geräte auch von den großen Drogerien (Rossmann, DM) vertrieben. Die Geräte gibt es schon ab ca. 20 Euro. Sie müssen dann noch Teststreifen dazu kaufen. Eine Packung kostet ca. 30 Euro.

Wenn es dem Hund mit 15 Einheiten gut geht würde ich das Tagesprofil erst einmal mit dieser Dosierung erstellen. Wie messen Sie den Glucosespiegel derzeit? Über Urinteststreifen ist es zu ungenau, da eine zeitliche Verzögerung vorliegt.

Sie können das Tagesprofil im Grunde zu Hause erstellen, sollten dieses aber mit einem Tierarzt absprechen.

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ich habe natürlich Verständnis dafür, daß Sie uns nur antworten können, sobald sie daheim sind. Ich habe auch nicht gewußt, daß sie diese Fragen in Ihrer Freizeit beantworten. Entschuldigen Sie also meine Ungeduld. Wir haben vom Tierarzt keine besondere Anweisung erhalten, den Glukosespiegel regelmäßig zu messen. Ich habe aber Teststreifen erhalten, damit ich regelmäßig eine Überprüfung vornehmen kann. Es könnte doch auch sein, daß eine Dosis von 10 Einheiten auch schon ausreicht. Kann ich das auch einmal testen oder soll ich auf jeden Fall mit 15 weiterspritzen? Bei nächster Gelegenheit werde ich unseren Tierarzt einmal auf ein Tagesprofil ansprechen. Wie bemerkt man eine Verschlechterung außer am erhöhten Trinken?
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

das Einstellen eines Diabetikers auf Insulin ist leider häufig recht kompliziert. Man muss sich praktisch langsam an die richtige Dosis rantasten. Ich hätte bei Ihrem Hund mit 10 Einheiten Insulin angefangen - ich kenne Ihren Hund aber natürlich nicht.

Symptome für einen erhöhten und einen erniedrigten Glucosespiegel sind leider sehr ähnlich und daher für Tierbesitzer schwer zu unterscheiden. Auffälligstes Symptom für einen erhöhten Glucosespiegel ist das vermehrte Trinken und Urinieren. Auch haben diese Hunde häufig einen gesteigerten Appetit. Die übrigen Symptome wie Apathie, Mattigkeit, etc. sind zu unspezifisch.

Bei einem gut eingestellten Diabetiker braucht man den Glucosespiegel nicht mehr so oft messen, am Anfang jedoch schon, gerade wenn der Hund noch so unterschiedlich auf Insulin reagiert. Sprechen Sie am besten noch einmal mit Ihrem Tierarzt.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin