So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kleintierärztin.
Kleintierärztin
Kleintierärztin, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 3376
Erfahrung:  Tierärztin seit 2004, derzeit tätig in Kleintierklinik, Blutegeltherapeutin
47154271
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Kleintierärztin ist jetzt online.

Hallo, eine meiner ratten ist seit gestern ziemlich schlapp

Kundenfrage

Hallo,
eine meiner ratten ist seit gestern ziemlich schlapp , hat ein blutiges näschen und niest häufig , sieht ein bischen wie eine erkältung aus.
alle anderen tiere sind aber gesund und munter.
was kann ich tun - muss sie medikamente bekommen oder kann ich etwas anderes tun?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo,

Sie sollten auf jeden Fall einen Tierarzt aufsuchen. Ratten leiden häufig unter Atemwegserkrankungen bis hin zu Bronchitiden und Lungenentzündungen. Diese sind häufig sehr hartnäckig. Ich entnehme bei Ratten grundsätzlich eine Nasenspülprobe und schicke diese ans Labor. Man erhält dann genau um welchen Keim es sich handelt und welches Antibiotikum wirksam ist. Man kann es auch mit einem Standardantibiotikum versuchen.

Häufig entwickelt sich nach einiger Zeit ohne Behandlung ein Bestandsproblem. Sie sollten daher, alleine schon um eine Ansteckung der anderen Tiere zu verhindern einen Tierarzt aufsuchen.

Alles Gute für Ihre Ratten.
Kleintierärztin, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 3376
Erfahrung: Tierärztin seit 2004, derzeit tätig in Kleintierklinik, Blutegeltherapeutin
Kleintierärztin und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Biron hat geantwortet vor 7 Jahren.
Um dem Tier zusätzlich zu helfen, können Sie es inhalieren lassen. Am besten mit einem elektrischen Inhaliergerät (pariboy und ähnliche) mit Emser-Salz und Kamillenkonzentrat oder aber über Kamillentee. Wenn Sie das Tier mit Tee betupfen, achten Sie darauf, dass er nicht in die Augen kommt. Aber die bereits empfohlene Untersuchung und antibiotische Behandlung ist dringend notwendig. Lassen Sie die Probe zusätzlich mit einer sogenannten PCR auf Mycoplasmen untersuchen. Dies sind besondere Keime, (die leider nie ganz weggehen). Hiergegen wirken bestimmte Antibiotika, die Sie nach der Diagnose vom Tierarzt bekommen. Fragen Sie im positiven Fall nach Draxxin (Tulathromycin), das wirkt meist noch besser als das häufig angewandte Baytril oder Marbocyl. Marbocylhaltige Präparate (Aurizon) können auch direkt nasal angewandt werden.
Es könnte sich natürlich auch um einen Tumor handeln, der die Blutungen verursacht. Aber dies kann ein spezialisierter rattenerfahrener Tierarzt herausfinden.
Gute Besserung, viel Erfolg!