So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kleintierärztin.
Kleintierärztin
Kleintierärztin, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 3376
Erfahrung:  Tierärztin seit 2004, derzeit tätig in Kleintierklinik, Blutegeltherapeutin
47154271
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Kleintierärztin ist jetzt online.

unser airedaile terir h ngt seit gestern durch.gestern abnedn

Kundenfrage

unser airedaile terir hängt seit gestern durch.gestern abnedn hatte er eine sehr heiße Nase.gestern wenig gefressen. die nacht war ruhig.
heute erbricht er sich des öferen, frist immer wieder gras.
das erbrochene ist gelb schleimig.er ist sehr matt,da entspricht nicht seiner art.
sollen wir zum tierarzt ?gruss annamaria dieringer
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag,

Gras fressen kann beim Hund Ursache für Erbrechen sein, viele Hunde fressen aber auch Gras um erbrechen zu können, weil Ihnen aus einem anderen Grund unwohl ist. So lange Ihr Hund nur erbricht und keine weiteren Symptome hinzukommen, also z.B. Durchfall, Fieber, Husten, Augen- oder Nasenausfluss, Krämpfe, Apathie, etc können Sie ruhig erst einmal bis morgen abwarten. Messen Sie bei Ihrem Hund Fieber, liegt die Temperatur (bis 39 °C ist normal) über 39,5 °C sollten Sie einen Tierarzt aufsuchen. Geben Sie dem Hund nichts mehr zu fressen und achten Sie auf eine ausreichende Flüssigkeitsaufnahme. Sollten keine weiteren Symptome hinzukommen, füttern Sie den Hund frühstens ab morgen abend wieder mit einer Mischung aus 1/3 Reis, 1/3 Geflügel und 1/3 Hüttenkäse. Es kann gut sein, dass der Hund nur etwas gefressen hat, was ihm nicht bekommen ist. Dies bekommen Sie mit der oben genannten Diät normalerweise gut in den Griff. Füttern Sie die Diät einige Tage, bis der Hund wieder Symptomfrei ist, anschließend stellen Sie schrittweise auf das normale Futter um. Wenn der Hund jedoch weiterhin sehr matt wirken oder Fieber haben sollte, sollten Sie morgen einen Tierarzt aufsuchen.

Sollten weitere Symptome hinzukommen sollten Sie gleich einen Tierarzt aufsuchen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin