So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Haustierärztin.
Haustierärztin
Haustierärztin, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 156
Erfahrung:  mehrjährige Berufserfahrung, eigene Praxis
47960182
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Haustierärztin ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, heute habe ich von unserer

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,
heute habe ich von unserer Tierärztin die Diagnose erhalten, dass unser Hund, Bernersennenhund, am rechten Bein einen Tumor hat.
Die Tierärztin war selber überrascht, dass unser Hund noch ohne äußere Anzeichen normal läuft.
Gibt es Möglichkeiten zu Hilfe?
Über eine Antwort würde ich mich freuen.

Mit freundlichen Grüßen
Christian Möbius
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Haustierärztin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Tag,

Tumore in den Knochen sind in der Regel nichts Gutes ... bei einem Hund in dieser Gewichtsklasse kann man eigentlich nur noch versuchen, die Schmerzen zu lindern (sobald sie auftreten). Leider nimmt das kein gutes Ende, so daß ich eigentlich nur sagen kann, daß man dem Hund das Leiden ersparen sollte.

Tatsächlich werden Osteosarkome öfter mal im Zusammenhang mit einer plötzlichen Lahmheit durch eine eher harmlos erscheinende Verletzung (etwa irgendwo angestoßen ...) entdeckt.
Wenn die Diagnose aus irgendeinem Grund nicht ganz klar sein sollte, wird Ihre Tierärztin von sich aus zu einer 2. Meinung etwa durch eine Fachpraxis oder -klinik raten.

Verändert von Haustierärztin am 04.09.2010 um 10:48 Uhr EST