So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.med.vet R.vo...
Dr.med.vet R.von der Lahr
Dr.med.vet R.von der Lahr, Tierarzt
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 210
Erfahrung:  Großtier und Kleintierpraxis seit 1993
47344462
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Dr.med.vet R.von der Lahr ist jetzt online.

Mein Pferd hat seit ein paar Tagen die linke Halsvene verdickt,

Kundenfrage

Mein Pferd hat seit ein paar Tagen die linke Halsvene verdickt, mein Tierarzt sagte es sei eine Phlebitis,und meinte ich sollte nur mit Tensolvet 50000 behandeln, bin mir jetzt aber nicht sicher, ob ich nicht auch noch ASS geben soll als Blutverdünnung?
Kann ich das tun, oder soll ich nur bei Heparin bleiben?
Vielen Dank XXXXX XXXXX Hilfe im Voraus
Daniela
Mein Pferd ist ein Angloaraber, 15 Jahre alt und leidet auch unter KissingSpines,
davon abgesehen weiss niemand, warum er eine Venenentzündung hat, er ist seit 2 Jahren nicht in die Vene gespritzt worden.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Dr.med.vet R.von der Lahr hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo, Tensolvet ist in der Tat das Mittel der Wahl, man könnte natürlich auch Kortison lokal injektieren bzw ein Analgetikum u Antiplogistikum intravenös , dann weiter mit einem oralen. Alles hängt auch davon ab, ob das Pferd dadurch irgendwie behindert ist oder sich deshalb krank zeigt. Übrigens, im Wechsel mit Tensolvet, kühlen. Hilft auch sehr gut.
Kann es nicht auch ein Insektenstich sein? Waren andere Pferde in der Nähe?
MfG
RvdL
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Das Pferd ist in keinsterweise beeinträchtigt davon, sowohl nicht beim Reiten als auch nicht beim Fressen, er zeigt auch keinerlei Schmerzen beim Abtasten.Es ist allerdings so, das letzte Woche schon die Ohrspeicheldrüse auf dieser Seite angeschwollen war.Und mittlerweile zieht sich diese Schwellung stellenweise (man sieht es nur an 2 Stellen,ca 2 cm lang) die Vene entlang Richtung Brust.Ich fragte meinen Tierarzt auch nach Insektenstich und er meinte, er würde das nicht glauben,dann müsste das Insekt einen sehr starken Stachel gehabt haben!Mein Pferd steht mit 5 anderen Pferden auf der Koppel.
MfG