So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 16311
Erfahrung:  praktizierende Tierärztin seit 2001, Eigene Kleintier- und Pferdepraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Mein R de ist jetzt 11 Monate alt und hat einen Hoden in der

Kundenfrage

Mein Rüde ist jetzt 11 Monate alt und hat einen Hoden in der Leiste.
Kann man medikamentös bahendeln, damit dieser noch absteigt?
Oder gibt es da noch andere Möglichkeiten?
Er ist ein lieber und ruhiger Typ und ich würde ihn ungern kastrieren lassen.

Herzliche Grüße,

M. Hoyer
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

danke für Ihre Anfrage.

Es gibt leider keine Medikamente damit der Hoden noch absteigt.Auch mit 11 Monaten ist die Wahrscheinlichkeit sehr gering. Sie können aber bis ca 1,5 Jahre warten ,ist der Hoden dann(was Wahrscheinlich ist) noch immer im Leistenkanal ist zu einer Kastration anzuraten, da dieser sonst gerne entarten und es zu größeren Problemen führen kann. Ich würde dann auch beide Hoden zusammen entfernen lassen, da jede Narkose ein ,wenn auch kleines Risiko, darstellt.

 

Beste Grüße,

Corina Morasch

Tierärztin

 

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Ich habe von Hormonbehandlungen gehört und von einer Möglichkeit,

den Hoden, wie bei Menschen, operativ herunter zu holen.

 

Gibt es dazu Erfahrungsberichte?

 

Herzliche Grüße,

 

Marianne Hoyer

Experte:  VETDoc hat geantwortet vor 6 Jahren.
also hormonbehandlungen (humanes choriongonadotropin) kann man probieren ( stat.erfolgsqoute bei 35%) . insbesondere wenn der hoden im leistenkanal sich befindet, spricht - solange er nicht als deckrüde eingesetzt ( vererbbar) soll - nichts dagegen. eine operation zur entfernung rate ich nur dann, wenn eine veränderung des dort liegenden hodens festzustellen ist. warum etwas entfernen, nur weil es nichjt an der richtigen stelle liegt, aber keine probleme verursacht. sollte doch eine operation erforderlich sein, so können sie - wenn nicht sein verhalten auf testosteronproblematik hinweist -ohne nachteile für ihren hund befürchten zu müssen, nur den veränderten hoden entfernen lassen.
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

Konnten wir Ihnen mit den Antworten weiterhelfen?

Beste Grüße,
Corina Morasch
Tierärztin
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 16311
Erfahrung: praktizierende Tierärztin seit 2001, Eigene Kleintier- und Pferdepraxis seit 2004
Corina Morasch und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin