So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kleintierärztin.
Kleintierärztin
Kleintierärztin, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 3376
Erfahrung:  Tierärztin seit 2004, derzeit tätig in Kleintierklinik, Blutegeltherapeutin
47154271
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Kleintierärztin ist jetzt online.

Hallo liebe Tier rzte, wir sind etwas verzweifelt, da unser

Kundenfrage

Hallo liebe Tierärzte,
wir sind etwas verzweifelt, da unser Hund seit 3 Wochen seinen Appetit verloren, wässrigen Durchfall und schon 4 kg abgenommen hat. Auch der Besuche beim TA hat keinen Erfolg gebracht. Alle Blut- und Kotuntersuchungen sind abgeschlossen. Alle Werte im grünen Bereich.

Im Kot wurden Kolibakterien diagnostiziert. Dagegen wurde das Medikament Metronidazol AL 400 verabreicht. Es werden 2 Tabletten pro Tag gegeben seit 5 Tagen. Der Hund hat aber immer noch den Durchfall und will immer noch nichts fressen.

Der behandelnde TA hat erklärt, dass er mit seinem Latein am Ende ist. Es käme wohl nur noch eine Röntgenaufnahme mit Kontrastmittel infrage. Mit welchem Ergebnis ist unklar?

Meine Frau hat gefragt, ob er den Hund unter diesen Umständen einschläfern lassen würde. Dies wurde von ihm mit "ja" beantwortet. Das will ich nocht nicht. Können Sie mir noch einen Ratschlag geben?

Andreas
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag,

Sie haben leider nicht geschrieben, wie alt Ihr Hund ist.

Ich würde Ihnen empfehlen eine Darmspiegelung bei dem Hund durchführen zu lassen. Dies ist für den Hund weniger belastend als die vielen Röntgenaufnahmen, die bei einer Kontrastmittelstudie nötig sind, zudem können direkt Schleimhautproben bzw. Proben von evtl. vorhandenen Tumoren genommen werden. Erkundigen Sie sich in der nächsten Tierklinik, hier sollte eine solche Untersuchung möglich sein.

Ein EInschläfern des Hundes würde ich nur in Erwägung ziehen, wenn er schon sehr alt und extrem geschwächt ist. Ansonsten würde ich erst einmal eine Darmspiegelung durchführen lassen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Liebe Tierärztin,

 

unser Hund ist 9 Jahre alt. Sorry, dass ich das vergessen hatte.

 

Zwischenzeitlich hat der Hund Kortison in Tablettenform erhalten (5 Tabl. pro Tag). Der Appetit ist wieder da. Ich führe das auf das Kortison zurück. Welch ein Erfolg auch ohne jede weitere Untersuchungsmassnahme.

 

Der Durchfall ist noch vorhanden. Ich gehe davon aus, dass sich dies in den nächsten Tagen auch verbessern wird. Der Hund muss sich jetzt erst einmal wieder an die Nahrung gewöhnen. Wenn nicht, werde ich den behandelnden Arzt nochmals befragen.

 

Sie haben mir einen Hinweis gegeben, der auch im Internet nachzulesen war. Ich erhoffte mir noch weitere Hinweise und Ratschläge. Dabei sehe ich ein, dass dies schwierig ist ohne den Hund untersucht zu haben.

 

Daher habe ich auch noch keine Entscheidung getroffen, ob ich Ihren Ratschlag akzeptiere und dafür Geld bezahlen soll. Dieser Ratschlag kostet bei meinem Tierarzt nichts. Dies werde ich in eineigen Tagen entscheiden. Dafür bitte ich um Ihr Verständnis.

 

Sie brauchen keine weiteren Recherchen anzustellen oder weitere Tipps zu geben. Ich muss vor Ort klarkommen.

 

mfg

 

Andreas

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin