So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 16075
Erfahrung:  praktizierende Tierärztin seit 2001, Eigene Kleintier- und Pferdepraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Hallo, meine H ndin (DSH, wird Ende Oktober 12 Jahre) leidet

Kundenfrage

Hallo,
meine Hündin (DSH, wird Ende Oktober 12 Jahre) leidet seit Ende Juni an einer Blasenentzündung.
Durch den Tierarzt wurden verschiedene Medikamente (Marbocyl 80 mg x 9 Tabletten; Entrotab/Enrox 150 mg x 10 Tab. und 50 mg x 5 Tab.; Cefalexin/Rilexine 600 mg x 30 Tab.) verschrieben und durch mich verabreicht. Am vergangenen Montag hat sie die dritte Convenia-Injektion erhalten. Es ist jedoch keine Besserung zu verzeichnen. Im Gegenteil: Aus ihrer Scheide tropft auch hin und wieder Blut.
Was kann man noch tun?
Vielen Dank XXXXX XXXXX Grüße
Marion
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

danke für Ihre Anfrage.

Wurden mit einem Blutbild und einem Urintest die Keime untersucht, um das passende Antibiotikum zu ermitteln?

Beste Grüße,
Corina Morasch
Tierärztin
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

 

Hallo Frau Morasch,

bevor wir mit der BEhandlung mit Convenia begonnen haben, wurde ein Urintest gemacht und ein solcher Test wurde jedesmal zwischen den Behandlungen gemacht. In der nächsten Woche gebe ich ein weiteres Mal Urin zum Test ab. Ihr Urin ist sehr hell und man sieht ganz deutlich, daß sich im Urin Flöckchen befinden.

Erschwerend kommt hinzu, daß im Vorfeld eine Gebärmutteroperation stattgefunden hat und daß ich sie im letzten Jahr an der Bandscheibe operieren ließ. In den vergangenen Wochen hat sie sich mit dem Laufen sehr schwer getan, was sicher mit der vereiterten Gebärmutter zu tun hatte. Zumindest haben sich über diesen langen Zeitraum die Muskeln an den Hinterläufen dermaßen zurückgebildet, daß ihr die Kraft fehlt, um zu stehen bzw. sich allein auf "den Beinen zu halten". Ich führe sie mit einem Tuch und beim erledigen "ihrer Geschäfte" setzt sie sich sehr flach auf, manchmal pullert sie tatsächlich im Sitzen.

Freunldiche Grüße

Marion B.

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

Ist der Laborbefund Blut und Urin eindeutig für eine Blasenentzündung? Es ist möglich, dass es sich auch in Folge der Kastration um eine Inkontinenz handelt.

Die AB hätten in der Zeit von Juni bis jetzt längst anschlagen müssen.

Beste Grüße,
Corina Morasch
Tierärztin
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

 

Hallo Frau Morasch,

 

Inkontinenz kann ausgeschlossen werden. Das konnte durch die Tests nachgewiesen werden.

 

Freundliche Grüße

 

Marion Branitz

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

Wenn die Keime korrekt bestimmt worden und das passende AB geben wird und das Blutbild die Entzündung belegt, wurden wir die Behandlung so fortsetzen, eine andere Behandlung können wir leider nicht vorschlagen.

Beste Grüße,
Corina Morasch
Tierärztin

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin