So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 16236
Erfahrung:  praktizierende Tierärztin seit 2001, Eigene Kleintier- und Pferdepraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Guten Tag, unsere Haflinger Stute ist ca. 20 jahre alt. Wir

Kundenfrage

Guten Tag, unsere Haflinger Stute ist ca. 20 jahre alt. Wir haben vor ca. 2 Jahren ein Faustgroßes Geschwür am Scheidenausgang rechtsseitig festgestellt. Es wurde entfernt und kam wieder, dann wurde es im Früjahr wieder entfernt und nun ist wieder ein faustgroßer verhärteter Wuls dort. Sollte man es wieder wegschneiden lassen und wenn ja, wie kann diese Sache keimfrei ausheilen ? Oder sollte man das Pferd einfach so lassen ?
Kommt soetwas von Innen her, oder ist dies aus Fettgewebe entstanden?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

danke für Ihre Anfrage.

Wurde das entfernte Gewebe pathologisch untersucht, ob es gut oder bösartig ist?

Beste Grüße,
Corina Morasch
Tierärztin
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Nein, der behandelde Tierarzt hat es nur entsorgt.
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

danke für Ihre Anfrage.

Es handelt sich auf jeden Fall um eine krankhafte Gewebeveränderung, welche in der Regel entfernt werden sollte. Durch die OP kann aber das Wachstum leider auch weiter angeregt werden, so dass eine OP immer abzuwägen ist. Sollten nochmal operiert werden muss unbedingt eine Probe im Labor untersucht werden, um einen Befund über die Herkunft der Veränderung zu bekommen. Dann können in der Folge die passenden Medikamente gegeben werden, um die Heilung besser zu unterstützen.

Die Entzündung am Euter kann in Verbindung stehen, muss aber nicht. Sollte ebenfalls behandelt werden, in der Regel ist dies nicht ohne Antibiotikum auszuheilen.

Beste Grüße,
Corina Morasch
Tierärztin
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

konnte ich Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen?

Beste Grüße,
Corina Morasch
Tierärztin

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin