So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kleintierärztin.
Kleintierärztin
Kleintierärztin, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 3376
Erfahrung:  Tierärztin seit 2004, derzeit tätig in Kleintierklinik, Blutegeltherapeutin
47154271
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Kleintierärztin ist jetzt online.

Unser Meerschweinchen hat einen ca. Walnu gro en, verschieblichen,

Kundenfrage

Unser Meerschweinchen hat einen ca. walnußgroßen, verschieblichen, an der Oberfläche leicht höckrig, derben Knoten. Scheint nicht schmerzhaft zu sein. Das Tierchen verhält sich völlig normal, frisst und ist mobil - keine weiteren Auffälligkeiten. DD? Abszeß, Atherom, LK-Tumor? Herzlichen Dank für eine Antwort.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Tag,

meist handelt es sich bei Meerschweinchen um Atherome. Diese lassen sich mit dem Finger etwas eindrücken, wobei die Beule bestehen bleibt. Ein walnussgroßes Atherom würde ich höchtswahrscheinlich entfernen. Es ist zwar harmlos, häufig platzen die Dinger aber auf und infizieren sich.

Einen Abzess erkennen Sie daran, dass es dem Tier meist unangenehm ist, wenn sie diesen anfassen, außerdem ist die Stelle meist etwas wärmer. Im inneren befindet sich Flüssigkeit, was sich auch normalerweise gut ertasten lässt. EIn Abszess sollte immer so schnell wie möglich gespalten bzw. entfernt werden.

Natürlich kommen auch Tumore in Frage. Diese fühlen sich meist fest und derb an und enthalten keine Flüssigkeit.

Wenn es nicht gerade ein Abszess ist würde ich IHnen empfehlen nächste Woche einen Tierarzt aufzusuchen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

Welche Tumore sind am häufigsten in dieser Region (Hals ventral) und mit welcher Prognose? OP-Termin haben wir am Montag. Ich bin selbst Mediziner aber "nur"

Humanmedizin. Herzliche Grüße Jürgen Mack