So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 16243
Erfahrung:  praktizierende Tierärztin seit 2001, Eigene Kleintier- und Pferdepraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

In die Nachbarbox meiner 4 j hrige Stute sollen zwei Hengstj hrlinge

Kundenfrage

In die Nachbarbox meiner 4 jährigen Sando Hit Stute sollen zwei Hengstjährlinge aufgestallt werden was für Risiken ergeben sich dadurch für mein Pferd?
Keine Gitter im Bereich des Kopfes der Stute sodass beim herausführen der Hengste (1Meter schmaler Duchgang)ein unmittelbarer Schnupperkontakt nicht zu vermeiden ist. Dauerrosse oder Verhaltensveränderungen? Ist so ein Verhalten des Einstellbetriebes akzetabel?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

danke für Ihre Anfrage.

Hat Ihre Stute im Augenblick eine regelmäßige Rosse? Wenn ja, wird auf jeden Fall in der Zeit der Rosse eine genaue Beobachtung der Hengst nötig sein. Wenn Sie sehen, dass diese bereits auf die Stute reagieren, sollte in dieser Zeit sichergestellt werden, dass es nicht zu einem zu nahen Kontakt kommt.

Wesensveränderungen oder Probleme bei der Rosse sind durch Hengste in der Umgebung nicht zu erwarten.

Probleme werden sich eher beim Handling der Hengst ergeben, als beim Handling der Stute.

Eine Aufstallung von Hengsten und Stuten in der direkten Nachbarschaft ist nicht optimal, wenn das Handling von Stallbetreiber entsprechend gestaltet ist ist es aber nicht zu verweigern.

Stellen Sie sicher, dass die Besitzer der Hengste eine Versicherung inkl. "Ungewollter Deckakt" besitzen, so dass im Extremfall wenigstens das finanzielle Risiko nicht bei Ihnen liegt.

Wenn diie Hengste älter werden und/oder eindeutiges Hengstverhalten zeigen, würde ich den Stallbereiber bitte eine andere Lösung zu finden.

Wenn eine Gefährung Ihrers Tieres oder Ihnen selbst durch die Hengst erkennbar ist, aber Sie das Recht darauf, dass diese abgestellt wird.

Beste Grüße,
Corina Morasch
Tierärztin

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin