So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kleintierärztin.
Kleintierärztin
Kleintierärztin, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 3376
Erfahrung:  Tierärztin seit 2004, derzeit tätig in Kleintierklinik, Blutegeltherapeutin
47154271
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Kleintierärztin ist jetzt online.

hallo mein hund hat an der vorderen linken schulter seit er

Kundenfrage

hallo mein hund hat an der vorderen linken schulter seit er vier monate ist so eine art überbein, sie ist eine schäferhündin, und der tierarzt meinte vor 6 monaten es wäre nicht schlimm also nur ein über bein, jetzt humpelt mein hund schon seit 4 tagen wieder stark mit genau diesem fuß, was sie ja immer mal ein zwei tage hatte, und der tierarz will am montag röntgen, er meint es könne auch knochen krebs sein, meine frage kann sie mit 4 oder jetzt vielmehr 10 monaten schon knochenkrebs haben.
habe angst vor montag
gruß manu
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Tag,

Knochentumore kommen hauptsächlich bei älteren bzw. alten Hunden vor, können aber auch schon bei 6 - 8 Monate alten Hunden auftreten. Ihr Hund erscheint mir mit damals 4 Monaten doch reichlich jung. Ich denke jedoch auch, dass es sehr sinnvoll ist Röntgenaufnahmen anzufertigen. Häufig entstehen solche Veränderungen nach Traumata. Wenn diese "Wucherung" nun zu groß wird und die Gelenksfunktion stört oder das Weichteilgewebe schädigt, kann es zu Schmerzhaftigkeiten führen.

Dies klingt vielleicht nicht nett, aber wenn Ihr Hund diese Veränderung schon seit einem halben Jahr besitzt und sonst keine Symptome zeigt, ist es eher unwahrscheinlich, dass er an Knochenkrebs leidet, denn dann wäre er nämlich höchstwahrscheinlich schon tot oder zumindest nicht mehr besonders fit.

Machen Sie sich keine allzu großen Sorgen in Bezug auf Montag, Knochenkrebs ist äußerst unwahrscheinlich.

Kleintierärztin und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

Dies klingt vielleicht nicht nett, aber wenn Ihr Hund diese Veränderung schon seit einem halben Jahr besitzt und sonst keine Symptome zeigt, ist es eher unwahrscheinlich, dass er an Knochenkrebs leidet, denn dann wäre er nämlich höchstwahrscheinlich schon tot oder zumindest nicht mehr besonders fit.

 

ist aber knochenkrebs.

gruß Fuchs

Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Das tut mir sehr leid für Sie und Ihren Hund - ich wünsche Ihnen trotzdem alles Gute. Wenn Sie sich meine Antwort noch einmal durchlesen, werden Sie feststellen, dass ich geschrieben habe, dass ich Knochenkrebs für unwahrscheinlich halte, ich habe nicht geschrieben, dass ich ihn ausschließe. Leider bestätigen Ausnahmefälle die Regel.

Verändert von Kleintierärztin am 24.08.2010 um 11:08 Uhr EST