So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kleintierärztin.
Kleintierärztin
Kleintierärztin, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 3376
Erfahrung:  Tierärztin seit 2004, derzeit tätig in Kleintierklinik, Blutegeltherapeutin
47154271
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Kleintierärztin ist jetzt online.

Sehr geehrtes rzteteam, ich habe da ein Problem

Kundenfrage

Sehr geehrtes Ärzteteam, ich habe da ein Problem. Meinem Hund (er wird Anfang Dezember 16), ein Rottweiler-Schäferhund-Mischling, geht es seit einiger Zeit nicht gut. Er kann sehr schlecht aufstehen, läuft mit den Hinterbeinen sehr verkrampft und hat öfter gebrochen, bis dahin, dass er jede Futteraufnahme verweigerte. Mein Tierarzt hatte ihm Paracarp für die Gelenke verordnet und mir anderes Futter gegeben. Das Futter hat er nicht genommen, so dass ich auf Fertig-Nassfutter umgestiegen bin. Das Laufen ging nach der Einnahme der Tabletten besser, aber er hat kaum gefressen. Außerdem bemerkte ich rechts, dass die hintere Seite nach dem Rippenbogen dicker als die linke Seite war. Ich war so verzweifelt, dass ich vor 2,5 Wochen eine Tierheilpraktierin bei mir hatte. Ich hab die Tabletten abgesetzt und gebe ihm jetzt verschiedene homöopathische Arzneimittel im Wechsel. Er bricht nicht mehr und hat auch keinen Durchfall mehr. Außerdem beginnt er wieder zu fressen. Ich koche jetzt selbst für ihn und er bekommt 3 Mahlzeiten am Tag. Allerdings fällt ihm das Aufstehen wahnsinnig schwer und auch beim Laufen sieht alles noch "steif" an den Hinterbeinen aus. Er läuft auch sehr langsam und liegt zu Hause fast nur, wenn ich in der Wohnung bin. Wie kann ich ihm helfen? Können Sie mir eventuell eine Antwort geben oder einen Weg aufzeigen, damit ich weiß, was ich tun kann. Vielen Dank XXXXX XXXXX Sabine
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Tag,

für mich besteht die Frage, was Ihrem Hund genau fehlt. Der steife Gang und die allgemeine Mattigkeit kann auch auf ein Herzproblem hindeuten, was in dem Alter nicht weiter ungewöhnlich wäre.
Das Herz muss eine bestimmte Menge Blut pro Minute durch den Körper pumpen, damit alle Organe mit Sauerstoff etc. versorgt werden. wenn nun das Herz aus irgendeinem Grund (Erschlaffung, Herzklappendefekt, etc) nicht mehr in der Lage ist diese Menge zu befördern kommt es zu einer UNterversorgung der Organe mit Sauerstoff, das Tier ermüdet schneller und kann teilweise einfach nicht mehr. Häufig kommt es in Folge einer Herzerkrankung zu Lungenödemen (Wasser in der Lunge), da sich das Blut immer wieder in die Lunge zurückstaut. Häufig beobachtet man auch Umfangsvermehrungen am Bauch bzw. hinter dem Rippenbogen. Diese Hunde brauchern ein Medikament zur Unterstützung der Herzfunktion und häufig auch Medikamente zur Entwässerung der Lunge.

Sie sollten auf jeden Fall einen Tierarzt aufsuchen, damit dieser den Hund gründlich untersucht. Durch eine Röntgenaufnahme des Brustkorbs kann Ihr Tierarzt das Herz und die Lunge beurteilen und die richtigen Medikamente verabreichen. Hiermit kann Ihr Hund wieder eine (fast) normale Lebensqualität erreichen.

Es kann gut sein, dass der Hund zusätzlich unter Gelenksproblemen leidet, diese lassen sich mit einer Triggerpunktsuntersuchung (es werden bestimmte Schmerzpunkte gedrückt) sehr gut lokalisieren. Gegen Schmerzen des Bewegungsapparates hilft Paracarp sehr gut, ich denke aber, dass bei Ihrem Hund evtl. wirklich noch eine Herzerkrankung vorliegt.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Die Gelenksprobleme stelle ich gar nicht in Frage, aber ich kann mich mit dem Erbrechen, der Apathie und dem wirklich steifen Gang nicht anfreunden. Das Erbrechen ist ja erfreulicherweise nicht mehr relevant, aber er ist sehr dünn geworden und sein Atem riecht auch. Die Treppen mag er nicht hinauflaufen (bis zum Fahrstuhl), aber hinunter schon (3 Etagen). Allerdings fällt es ihm sehr schwer, weil er sich zeitweise nicht so richtig auf den Beinen halten kann. Ich werde einen Tierarzt aufsuchen. Einen anderen als unseren bisherigen. Die Herzerkrankung werde ich mit in Betracht ziehen, wenn ich dort bin. Und sie denken, dass die dickere Stelle (die übrigens schon weicher geworden ist) hinter dem Rippenbogen rechts auch auf eine Herzerkrankung zurückgeführt werden könnte?
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo,

ich kann natürlich schlecht beurteilen, wie die dicke Stelle genau aussieht. Es kann sich natürlich auch um eine Umfangsvermehrung handeln. Weisen Sie den Tierarzt am besten auf die Stelle hin.

Zusätzlich zu einer gründlichen Herzuntersuchung sollten Sie die Leber- und Nierenwerte überprüfen lassen.

Ich wünsche Ihnen noch viel Freude mit Ihrem Hund - übers Akzeptieren meiner Antwort würde ich mich freuen. Es wäre schön, wenn Sie mich wissen lassen, was sich bei den erneuten Untersuchungen ergeben hat.
Kleintierärztin und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Vielen Dank für Ihre Hinweise. Ich werde Sie informieren, was sich bei der Untersuchung herausgestellt hat. Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Sonntag
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

Hallo,

 

ich habe Ihnen gesagt, dass ich Sie informieren werde. Ich habe eine traurige Nachricht. Scotty hatte einen fußballgroßen Milztumor. Ich bin am Boden zerstört. Meinen lieben, treuen 16-jährigen Begleiter gibt es nicht mehr............

 

Stiller Gruß

Sabine

Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo Sabine,

das tut mir sehr leid für Sie und Ihren Scotty. Ich bin mir sicher, dass er bei Ihnen ein schönes Leben hatte.

Alles Gute für die Zukunft

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin