So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kleintierärztin.
Kleintierärztin
Kleintierärztin, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 3376
Erfahrung:  Tierärztin seit 2004, derzeit tätig in Kleintierklinik, Blutegeltherapeutin
47154271
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Kleintierärztin ist jetzt online.

unser Hund, Cairn Terrier, 7 Jahre alt, hat Enteritis. Der

Kundenfrage

unser Hund, Cairn Terrier, 7 Jahre alt, hat Enteritis. Der Tierarzt hat uns Prednisoln 50mg gegeben, hiervon bekommt der Hund täglich 1/2 Tablette. Durchfall hat er nicht mehr, aber jeden Tag mindestens 5 x Verdauung. Das ist nicht normal, er kackt sogar nachts ins die Wohnung. Eine Heilpraktikerin meinte, wir sollen ihm nur Pferdefleisch füttern. Was würden Sie sagen, wie können wir helfen?

Für Rückinfo vielen Dank

PS, ich füttere z.Zt. Hills Prescription Diet d/d Lamp oder Duck
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo,

es kann natürlich sein, dass der Durchfall primär durch eine Futtermittelunverträglichkeit oder Allergie hervorgerufen worden ist. Häufig vertragen Hund nach solchen Darmentzündungen auch Ihr normales Futter für einige Zeit nicht gut.

Sie können dem Hund selber eine Magen-Darm-Diät kochen. Hierzu kochen Sie 1/3 Reis, 1/3 Hühnchen und 1/3 Hüttenkäse ohne Gewürze und geben dem Hund dies in möglichst kleinen Portionen. Dies füttern Sie so lange, bis die Kotbeschaffenheit und -frequenz wieder normal ist. Anschließend können Sie langsam wieder auf das normale Futter umstellen.

Um eine Nahrungsmittelunverträglichkeit bzw. -allergie auszuschließen, können Sie dem Hund eine Eliminationsdiät füttern. Hierfür füttern Sie dem Hund ca. 3 Wochen lang nur Pferdefleisch, wenn er dies gut verträgt können Sie beispielsweise Reis hinzufügen. Wenn er dies 1 - 2 Wochen gut verträgt die nächste Komponente usw. Das gleiche funktioniert auch mit Straußenfleisch. Wichtig hierbei ist, dass der Hund nichts und zwar gar nichts anderes zu fressen bekommt, also auch keine Leckerlie.

Normalerweise müsste Ihnen aber die oben genannte Diät erst einmal weiterhelfen.
Kleintierärztin und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo, danke für Ihre Info. Kann ich die Tabletten, die mir der Tierarzt gegeben hat, dann absetzen?
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo,

meiner Ansicht nach können Sie die Tabetten ruhig absetzen, insbesondere, da es sich um ein Kortisonpräparat handelt, welches man möglichst nicht länger als 2 Tage mit einer Dosis von 2 mg/kg Körpergewicht geben sollte. Es ist davon auszugehen, dass eine entzündliche Schwellung der Darmschleimhäute inzwischen zurückgegangen ist.
Kleintierärztin und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo, ich habe noch eine Frage: wieviel darf ich füttern bei 9kg Gewicht?
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo nach einmal,

das mit der richtigen Fütterungsmenge ist gar nicht so einfach. Im Allgemeinen gilt, dass sie 2 % des Körpergewichts des Hundes pro Tag füttern können. Hierbei sollten 70 % dieser Menge aus Fleisch bestehen, der Rest aus Gemüse und anderen Bestandteilen.

Bei der von mir oben genannten Diät sind die Verhältnisse untereinander etwas anders, diese ist aber ja auch nicht als dauerhafte Fütterung gedacht. Die Faustregel 2 % vom Körpergewicht können Sie aber trotzdem anwenden.