So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Haustierärztin.
Haustierärztin
Haustierärztin, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 156
Erfahrung:  mehrjährige Berufserfahrung, eigene Praxis
47960182
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Haustierärztin ist jetzt online.

Hallo, bei einer Blutuntersuchung wurde bei meiner 12,5 Jahre

Kundenfrage

Hallo,
bei einer Blutuntersuchung wurde bei meiner 12,5 Jahre alten Eurasier-Hündin ein T4 wert von 11,3 festgestellt.
Morbus cushing o.B
Nierenfunktion o.B
Symptome sind:
Gewichtsverlust, extremer Durst/ Pinkeln.großer Hunger.
Hund wird roh ernährt, das heißt Fleisch, fleischige Knochen, Gemüseflocken, Hirse gekocht, Hüttenkäse, Ei, Kräuter.
Sollte ich an der Ernährung etwas ändern?
Unruhe äußert sich durch viel lecken an den Pfoten
Gibt es ein Medikament gegen Schildrüsenüberfunktion?
Mein TA sagt, dass die Schilddrüsenüberfunktion meist mit einer Veränderung der Schilddrüse (Karzinom)einher geht.
In anbetracht des Alters des Hundes sehe ich von einer OP, Bestrahlung und Chemo ab.
Was kann ich tun um ihr Leben zu erleichtern?
Der Stoffwechsel läuft ja auf Hochtouren...
Hat sie Schmerzen?
Sind die Empfindung wie beim Menschen, der die gleiche Diagnose hat?
Gruß Stefan
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Haustierärztin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Tag,

die echte Hyperthyreose ist beim Hund eigentlich selten ... und leider, wenn die Diagnose so stimmt, denke ich auch an einen Tumor. Dennoch: es gibt ein Medikament gegen die echte Hyperthyreose. Sie sollten Ihren Tierarzt danach fragen.

Zur Abklärung, ob ein Tumor vorliegt, müssen Sie es sichtbar machen: Röntgen oder Ultraschall - am besten lassen Sie sich für diese Untersuchung an eine Praxis überweisen, in der diese Untersuchungen häufiger gemacht wird. Damit sind Sie nicht zu irgendeiner Behandlung gezwungen - Sie haben nur Gewißheit.

Bei Rohfütterung würde ich in Ihrem Fall grundsätzlich die Rinderschlünde aus der Nahrung entfernen - an ihnen hängen manchmal Schilddrüsenteile der Rinder, die zu einer scheinbaren Hyperthyreose führen können. Ich würde außerdem keine getrockneten Rinderschlünde als Kauartikel verfüttern.

Verändert von Haustierärztin am 16.08.2010 um 12:06 Uhr EST
Haustierärztin und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Haustierärztin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo,

wenn Sie mit der Antwort nicht ganz zufrieden sind, könnte es sein, daß Sie bisher schon sehr gut beraten worden sind. Da gibt es also nicht viel zu verbessern.

Wir wissen, daß hyperthyreote Tiere einen eher hektischen "gestressten" Eindruck machen - über ihr Gefühlsleben ist damit dennoch nur eine eingeschränkte Aussage möglich.
Menschen mit der Diagnose Krebs können darüber nachdenken - können über Ihr kommendes Schicksal nachdenken. Das können Tiere nicht. Ich nehme an, daß es Menschen mit der gleichen Diagnose deswegen schlechter geht.
Im Grunde gibt es den Aussagen des behandelnden Kollegen nicht viel hinzuzufügen, außer die Frage ob man evt. doch ein Thyreostatikum einsetzen könnte.

Ganz ehrlich - auf den Preis habe ich nicht geachtet. Ich sehe auf meiner Seite nur einen Preis in Dollar, den ich erst umrechnen müßte, und den ich auch nicht festgesetzt habe.