So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Haustierärztin.
Haustierärztin
Haustierärztin, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 156
Erfahrung:  mehrjährige Berufserfahrung, eigene Praxis
47960182
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Haustierärztin ist jetzt online.

Meine 15 Jahre alte Katze nimmt ab, aber seit Samstag frisst

Kundenfrage

Meine 15 Jahre alte Katze nimmt ab, aber seit Samstag frisst sie gar nicht oder sehr, sehr wenig. Richtig angewidert dreht sie den Kopf oder läuft weg wenn sie mich mit Futternapf sieht. Ausgetrocknet ist sie nicht und macht einen munteren Eindruck mit klaren Augen.
Es mag viele Ursachen geben, ich frage mich nur, was kommt als Diagnose in Frage? Mein TA ist noch bis Donnerstag im Urlaub und die Vertretung in diesem Fall leider nicht kompetend. Kann ich bis Donnerstag warten?
Ich muss anmerken, die Katze hatte in jungen Jahren einige OP, wegen bösartige Gesäugetumore an der Milchleiste( es sind beide entfernt worden ). Die letzte Op war vor ca 3 Jahren, ein Stecknadelkopf großer Knoten der angeblich restlos entfernt werden konnte. Ansonst kann ich keine Beschwerde feststellen.
LG
Katze bekommt seit ca 4 Monaten nach einem Blutbild Felimazole
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Haustierärztin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag,

wenn Ihre Katze Felimazole bekommt, hat Ihr Tierarzt eine Hyperthyreose diagnostiziert.
Dazu gehört die regelmäßige labormäßige Überwachung Ihrer Katze. Wahrscheinlich ist ein Nierenversagen - die Niereninsuffizienz kann von der überaktiven Schilddrüse maskiert werden und kommt dann durch die korrekte Dosierung des Felimazole ans Licht.
Auch andere Probleme sind noch denkbar.
Ich halte dieses Problem für dringend, sie sollten ggf. eine Fachpraxis/Klinik aufsuchen. Ihr Haustierarzt bekommt dann eine Rückmeldung und ggf. Vorschläge für eine Neueinstellung von der Klinik.

Verändert von Haustierärztin am 16.08.2010 um 10:55 Uhr EST
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
<p>hallo</p><p>Bringt es etwas wenn die Katze eine Infusion bekommt? Habe leider mit Tierklinik keine so gute Erfahrung gemacht und möchte irgendwie bis Donnerstag die Zeit überbrücken.</p><p>Nächste kompetente Klinik ist weiter weg und ich müsste einen Fahrer organisieren. Habe ähnliches schon vermutet.</p><p>LG</p><p>G.Jaenecke</p>
Experte:  Haustierärztin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

eine Infusion würde die Situation schon mal entschärfen - die giftigen Abfallprodukte im Blut verdünnen und die Katze zum pieseln bringen. Ihr ist momentan vermutlich furchtbar übel - deswegen frißt sie nicht. Versuchen Sie es mit Leckerli, Schlagsahne, Sahnequark, Hühnchen ... alles was sie mag. 2. Linie ist natürlich, daß das Futter die Nieren nicht belasten sollte, aber das wird ihr möglicherweise nicht schmecken.
Möglicherweise - das kann ich nicht beurteilen - haben Sie noch eine andere kompetente Praxis in der Nähe, wenn Sie mit der Assistenz gar nicht zurechtkommen.
Leider sind die Aussichten nicht gut, wenn ich richtig liege.
Ferndiagnosen sind immer problematisch - ich sehe natürlich das wahrscheinlichere Problem als das wichtige an. Es sind auch andere Dinge wie z.B. ganz profane Zahnschmerzen möglich.

Verändert von Haustierärztin am 16.08.2010 um 11:26 Uhr EST
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Danke für die Anworten. Habe eigentlich keine Probleme mit der Vertretung, nur ist sie sehr unsicher....leider.

Habe eben versucht Katze mit Hühnerbrustfilet per Hand zu füttern, es ging. Irgendwie hat sie aber Angst vor anderen Katzen, sie schnappt sich ein Stück und läuft damit weg.

Dies ist auch ein Grund warum ich auf unseren TA warten möchte, den kennt sie. Wenn es die Nieren sind, weiß ich dass man nur begrenzt etwas tun kann. Habe bisher nicht beobachten können, dass es Probleme mit Urin oder vieles trinken gab. Sie hat einfach schon längere Zeit stark abgebaut und hat kaum noch Muskeln.

Felimazole konnte ich täglich ohne Probleme geben, nun aber nicht mehr, sie wehrt sich stark und spuckt Pille wieder aus.

LG

G.Jaenecke

Experte:  Haustierärztin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag,

wenn die Vertretung noch sehr jung ist, braucht sie einfach ein wenig Zeit. Die Sie mit Ihrem Fall natürlich nicht unbedingt haben ...

Zunächst einmal würde ich sie ein wenig füttern und es später nochmal mit der Pille versuchen - achten Sie dabei darauf, daß Sie selbst nichts von dem Medikament abbekommen. Es ist immerhin ein Zytostatikum. Möglicherweise könnten Sie die Pille in einem Stück Fleisch verstecken. Ist die Katze sehr hungrig, findet sie es vielleicht nicht heraus.

Es gibt eine komfortable andere Möglichkeit, das Felimazole in die Katze zu bringen: man kann eine Salbe herstellen lassen und es auf die Innenseite der Ohren streichen. Dazu warten Sie bitte auf Ihren Tierarzt oder lassen Sie es von der Vertretung rezeptieren - bloß keine Küchenexperimente.

Verändert von Haustierärztin am 16.08.2010 um 12:12 Uhr EST
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

So schlimm ist es nicht mit dem Pille geben, nur ist es nicht mehr einfach flott reinschmeißen ;-))).

Ich werde die Pille weiter geben, heute noch wegen eventueller Infusion zur Vertretung fahren. Wenn es sich dramatisch ändert bleibt mir der Weg in eine Klinik, ansonst hoffe ich die Zeit bis Donnerstag zu haben.

Danke

LG

G.Jaenecke

Werde natürlich die Beratung akzeptieren.

Experte:  Haustierärztin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ich wünsche Ihnen viel Glück und noch ganz viel Leben für Ihre Katze.

Und jetzt geht es ab in den Urlaub!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin