So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Haustierärztin.
Haustierärztin
Haustierärztin, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 156
Erfahrung:  mehrjährige Berufserfahrung, eigene Praxis
47960182
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Haustierärztin ist jetzt online.

Guten Morgen, ich habe einen 13 Jahre alten Kater, bis Dienstag

Kundenfrage

Guten Morgen, ich habe einen 13 Jahre alten Kater, bis Dienstag war die Welt noch ok,ab Mittwoch lebt er nur noch hinterm Sofa, was total untypisch ist die TA mußte kommen u.ihn einfangen, weil er keinen an sich ran läßt, bei der Blutunters.ist sind dann folgende Werte rausgekommen,Kreatini 2,9 Harn 74 sie sagte alles 10% über normal.Das Schlimme ist er trinkt nicht frißt aber ca 70 g Naßfutter,sonst hatte er 200 g u.bricht es aber im Laufe der Zeit wieder aus.am Tropf war er wegen der Flüssigkeitszufuhr, aber wie gesagt ich hab ihn immer nur kurz gesehen, er benimmt sich auch als wenn er seine Umgebung u auch mich noch nie gesehen hat.Die TA wollte ihn jetzt für ein paar Tage in die Praxis holen, aber ich weiß nicht ob das gut ist ,er war noch nie weg u ich weiß nicht ob man dem Kater damit einen Gefallen tut.hab noch keine Medikamente bekommen, das soll nun ab Montag losgehen.Möcht gerne Ihrer Meinung dazu hören,das Problem ist eben, er läßt keinen ansich ran.würde mich freuen über eine Antwort. Liebe Grüße Elke Witte
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Haustierärztin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Tag,

ich denke, Sie sollten den Kater gründlich untersuchen lassen, ggf. auch stationär.
Die Ursache für seine Zurückgezogenheit ist nicht ganz klar - in jedem Fall hat er ein Problem mit den Nieren und erbricht möglicherweise deswegen (Magenschleimhautentzündung). Es könnte auch andere Zusammenhänge geben.
Er würde mehrere Infusionen benötigen, sein Blut müßte etwas häufiger untersucht werden als bei Hausbesuchen möglich ist. Evt. nötige weiterführende Untersuchungen würden viel einfacher werden, weil er beim Tierarzt im Käfig sitzen muß (die sind geräumig, nicht so klein wie die Transportboxen) und sich nicht verkriechen kann. Die allermeisten Katzen akzeptieren diese Situation.